Wir bei Amazon stellen unsere Expertise und Infrastruktur der Gesellschaft zur Verfügung, denn wir sind überzeugt, dass wir so am meisten bewirken. Um soziale Zwecke zu unterstützen, arbeiten wir mit der gemeinnützigen Organisation innatura zusammen. Das Prinzip von innatura: Überschüssige Ware bei Herstellern und Händlern einzusammeln und sie an soziale Einrichtungen zu vermitteln, die die Produkte bedarfsgerecht über eine Online-Plattform bestellen können. „Im Grunde wollten wir eine Art Amazon für soziale Zwecke sein – also eine Online-Plattform mit Produktspenden für gemeinnützige Organisationen“, erklärt Juliane Kronen, die Gründerin und Geschäftsführerin von innatura.

Amazon und innatura arbeiten bereits seit dem operativen Start der Organisation im Jahr 2013 zusammen. Amazon half proaktiv beim Aufbau von innatura, indem es nicht nur Waren lieferte, sondern auch mit logistischem Know-how half. Seitdem spendet Amazon regelmäßig Lager-Überbestände an die Organisation. Mehr als 1.000 soziale Einrichtungen haben durch innatura in den letzten 5 Jahren Amazon Spenden erhalten und rund 450.000 bedürftige Menschen konnten davon profitieren.

Die Geschichte zur Gründung von innatura können Sie in unserer AmazonStory lesen.