Der bisher größte Windpark von Amazon speist jährlich mehr als eine Million Megawattstunden saubere Energie in das Verbrauchernetz.

Die Amazon Wind Farm Texas besteht aus einer Aneinanderreihung von 90 Meter hohen, weißen Turbinen, die in der Landschaft vor der westtexanischen Stadt Snyder stehen. Es handelt sich um mehr als 100 Windkraftanlagen, deren Ausmaß enorm ist. Wenn sich die Rotorblätter drehen, decken sie eine Fläche ab, die fast zwei Fußballfeldern entspricht.

Wenn man hier in Westtexas aufwächst, dann ist Wind eher etwas, über das man stöhnt, und nicht etwas, das man als eine Bereicherung für unsere Gemeinde ansieht.
Ricky Fritz, Bürgermeister von Scurry County

Gebaut wurde die Amazon Wind Farm Texas von Lincoln Clean Energy, einem führenden Entwickler von Wind- und Solarprojekten in den Vereinigten Staaten, der auch als Betreiber fungiert.

„Investitionen in erneuerbare Energien sind gut für alle – für unsere Kunden, unsere Gemeinden, unser Geschäft und unseren Planeten“, sagt Kara Hurst, Amazon Worldwide Director of Sustainability. „Wir haben jetzt 18 Wind- und Solarparks in den USA und mehr als 35 weitere Projekte in Planung. Dies sind wichtige Schritte, um unser langfristiges Ziel zu erreichen, unsere globale Infrastruktur mit 100% erneuerbarer Energie zu versorgen.“

Verwaltungsvertreter in Snyder, Texas, berichten, dass die Investitionen ihrer Gemeinde bereits einen kräftigen Schub gegeben haben. Denn der Windpark leistet Zahlungen für die Nutzung von lokalem Eigentum direkt an Landbesitzer, Schulen und die Gemeinde. Zudem sind die Steuereinnahmen dank der umfangreichen Investitionen im County um 200% gestiegen.

„Die Windenergie und die Windkraftanlagen haben unsere Bilanz in den letzten Jahren positiv beeinflusst und dazu beigetragen, unsere schwierige wirtschaftliche Situation zu stabilisieren“, sagt Ricky Fritz, Bürgermeister von Scurry County.

Bürgermeister Fritz erklärt, die Gemeinde habe sich massiv verändert. Traditionell war die Einkommensquelle der Bewohner unter der Erde, nämlich das Öl. Aber die schwankenden Ölpreise machen es einem schwer, sich auf diese Einnahmen zu verlassen. Eine weitere Einkommensquelle ist das Land selbst, also die Viehzucht. Doch nun profitieren die Einwohner von dem, was direkt über diesem Land vorkommt – dem Wind.

„Wenn man hier in Westtexas aufwächst, dann ist Wind eher etwas, über das man stöhnt, und nicht etwas, das man als eine Bereicherung für unsere Gemeinde ansieht. Doch mit der Windenergie haben wir etwas, das uns früher eher gestört hat, zu einer Einkommensquelle unserer Gemeinden gemacht“, so Fritz.

Amazon hat in den USA bereits 18 Wind- und Solarparks in Betrieb genommen, weitere 35 sollen folgen. Insgesamt werden die Amazon Projekte genügend saubere Energie erzeugen, um jährlich mehr als 330.000 Haushalte mit Strom zu versorgen.