Labels, Künstler:innen und Künstler-Managements können sich dort treffen, neue Musik hören, Podcasts aufnehmen und Live-Events erleben.

Amazon ist schon seit über zehn Jahren fest in Berlin verwurzelt – gleich 13 Standorte und 3.600 Mitarbeiter:innen sind hier zuhause. Amazon Music hat standortübergreifend Teams in München und Berlin und im Juni ein Music Office in Berlin-Mitte eröffnet, dessen Türen für Kreative offenstehen. Hochmodern und mit der neuesten Technik ausgestattet. Ulrich Järkel, Head of Music Industry bei Amazon Music für Deutschland und Österreich, gibt Einblicke in sein Team, dessen Vision, die neuen Räumlichkeiten und die Verbundenheit zu Berlin.

Amazon Music erleben

Büro, Konzertbühne und Podcaststudio in einem: Das Team von Amazon Music arbeitet hier sowohl mit allen großen als auch mit unabhängigen Musiklabels zusammen, pflegt den Kontakt zu Künstler:innen, kuratiert exklusive Playlists und kümmert sich um „Amazon Original“-Formate. „Wir generieren Inhalte und versuchen, einzigartige Musikerlebnisse für unsere Kund:innen zu erschaffen. Es macht Spaß, in einem Team zu arbeiten, in dem so viel Know-how und Leidenschaft steckt“, erklärt Ulrich. Und das Musikteam wächst: Die neu geschaffene Stelle Head of Hip-Hop ist nur ein Beispiel der vielen großartigen und neu entstehenden Jobs.

Amazon Music, Podcasts und Events unter einem Dach

Das Music Office soll mit so viel Leben und Kreativität wie möglich gefüllt werden. „Ja, hier gibt es normale Arbeitsplätze, aber am wichtigsten sind uns die Orte zum Musik hören und experimentieren“, sagt Ulrich. Amazon lädt die Berliner Kreativszene ein, sich im neuen Office zu treffen, Podcasts zu produzieren, im Dolby Atmos-Listening Room neue Musik zu hören und Künstler:innen live zu erleben. Auch Paneldiskussionen, wie beispielsweise „Proud & Loud“, im Vorfeld des Berliner Christopher Street Days im Juli 2022 veranstaltet, finden im neuen Office statt.

“Bei Events können wir rund 100 Leute willkommen heißen. Wir planen regelmäßige Veranstaltungsreihen, aber auch spontane, intime Album-Listening-Sessions über alle Genres hinweg anzubieten.”
Ulrich Järkel, Head of Music Industry bei Amazon Music

Die Räumlichkeiten und das technische Equipment laden dazu ein: Neben Arbeitsplätzen für das Amazon Music Team warten ein Dolby Atmos Listening Room, ein Podcast-Studio, ein Green Room sowie eine kleine Bühne darauf, bespielt zu werden.

Amazon Music Teamleiter Ulrich Järkel hält eine Rede bei der Eröffnung des neuen Standorts in Berlin.
Foto von Jordan Curtis Hughes
Ulrich Järkel, Head of Music Industry bei Amazon Music für Deutschland und Österreich, begrüßt die Gäste bei der Eröffnungsfeier des neuen Amazon Music Offices in Berlin.
Bei der Eröffnung des neuen Amazon Büros in Berlin tritt die Musikerin Luna vor Zuschauern auf.
Foto von Jordan Curtis Hughes
Amazon Music Breakthrough Artist LUNA begeistert die Gäste mit einem Acoustic Set am Klavier.
Im Innenhof des neuen Amazon Büros in Berlin stehen Gäste zusammen und unterhalten sich. Ein DJ legt Musik auf.
Foto von Jordan Curtis Hughes
Auch der Innenhof des neuen Amazon Music Office lädt zu Events ein. Bei der Eröffnung konnten sich die Gäste dort kennenlernen, Fotos schießen und zu DJ-Musik tanzen.

Starke Verbindung zur Berliner Szene

Viele Amazon Mitarbeiter:innen leben und arbeiten seit langem in Berlin, und viele Teams wachsen. „Wir investieren in Berlin weiter in neue Standorte wie das Music Office und fühlen uns der Stadt sehr verbunden“, sagt Ulrich. Das spiegelt sich auch in der Gestaltung des neuen Standorts wider. Der Green Room, in dem Kunstwerke der in Berlin lebenden, kolumbianischen Künstlerin Carolina Amaya zu sehen sind, steht ganz unter dem Motto Indie. Die Wand der offen gestalteten Arbeitsplätze zeigt ein Mural von Akte One, das an Berlins ikonische Street Art erinnert. Und der Konferenzraum enthält ein individuelles Triptychon des deutsch-französischen Urban Artists Cren. Da kommen die besten Ideen von ganz allein!

Auch musikalische Nachwuchstalente zieht es in die Berliner Szene. Bei der Eröffnung des Standorts war unter anderem die Wahlberlinerin LUNA zu Gast, die aktuell von Amazon Musics „Breakthrough“-Initiative unterstützt wird. Mit diesem Programm werden Talente bei der Produktion von Video- und Audio-Inhalten sowie bei der Vermarktung gefördert. Außerdem werden mit ihnen Amazon Original Tracks veröffentlicht und ihre Songs in beliebten Playlists aufgeführt. Hier findet ihr eine handverlesene Playlist mit den coolsten Newcomern, die das Amazon Music Team zusammengestellt hat.