Frustfreie Verpackung

Verpackungswut angesichts sich nicht öffnen lassender Verpackungen kennen wir alle. Deshalb haben wir uns im Jahr 2008 an die Lösung dieses Problems gemacht. Das Programm Frustration-Free Packaging wurde ins Leben gerufen, um den Kunden beim Auspacken zu helfen. Am Anfang haben wir uns nur auf 19 der schlimmsten Übeltäter konzentriert – Produkte, die in sogenannter Clamshell-Schalenverpackung geliefert wurden, sowie Artikel, die mit kunststoffbeschichteten Kabelbindern, wie sie vor allem bei Spielzeugverpackungen üblich sind, verschnürt waren.

Nach Beseitigung aller Widrigkeiten und der Ausweitung des Programms umfasst unsere Frustration-Free-Packaging-Initiative inzwischen über 400.000 Produkte. Wir freuen uns darüber, dass unsere Kunden keine Verpackungswut mehr haben. Und noch besser: Frustfreie Verpackung leistet einen Beitrag zur Umweltentlastung, in dem wir mittlerweile den Verpackungsmüll der Erde um über 23.000 Tonnen reduziert haben.

Unsere Kunden haben dazu Folgendes zu sagen:

„Um Verpackungen zu öffnen, musste man früher mit Schere, Schweiß und Tränen darangehen. Die neuen Verpackungen sind dagegen perfekt. An der Kartonschlaufe ziehen, Umschlag öffnen, schon ist die Speicherkarte ausgepackt.“

„Ich bin ein Riesen-Fan von Amazons frustfreier Verpackung. Vielen Dank, dass Sie Verpackungen anbieten, bei denen ich meine Käufe auspacken kann, ohne mich selbst zu verletzen.“

„Dies war der bestverpackte Artikel, den ich jemals von Amazon erhalten habe. Keine überflüssige Extra-Schachtel, kein Schnickschnack. Einfach nur der Versandaufkleber auf dem Karton und ab damit. Genau so macht man’s nachhaltig!“