Amazon Marketplace

Einzelanbieter und Unternehmen jeder Größe können über den Verkauf auf dem Amazon Marketplace Millionen von Kunden sofort erreichen. Händler können ihre Produkte ohne Listungsgebühren online anbieten und direkt neben Artikeln, die von Amazon selbst verkauft werden, anzeigen lassen.

Die Anfangszeit des Amazon Marketplace war nicht gerade einfach. Zunächst haben wir Amazon Auctions gestartet – doch die Masse an Kunden blieben aus. „Auctions“ wandelte sich in „zShops“, bei dem es sich um eine Fixpreis-Version von Auctions handelte. Aber auch dieser Service zog nicht gerade viele Kunden an bis wir zShops in den Amazon Marketplace weiter entwickelten. Intern hieß der Marketplace anfänglich SDP – Single Detail Page (einzelne Detailseite). Die Idee dahinter war, unsere wichtigste Anlage zu nutzen – die Produktdetailseiten – und externe Händler gegen unser eigenes Angebot in den Wettbewerb treten zu lassen. Immer mit dem Blick auf den Kunden und innerhalb eines Jahres betrug der Anteil der Händlerangebote bereits 5 Prozent. Heutzutage stehen Händler weltweit für rund 49 Prozent der versendeten Artikel auf Amazon. Im Jahr 2015 bestellten Kunden mehr als eine Milliarden Artikel von Amazon Verkäufern.