Über Arbeitssicherheit bei Amazon
Sicherheit ist ein integraler Bestandteil aller Prozesse bei Amazon – jeden Tag, in jedem Standort, in allen Ländern. Die Standorte sind so konzipiert, dass die Mitarbeiter:innen an ihren Arbeitsplätzen gut und sicher arbeiten können. Amazon sammelt und analysiert Daten, um Sicherheitsrisiken proaktiv zu reduzieren und zu beseitigen. Zusätzlich investieren wir in Innovationen, um die Sicherheit in unseren Betrieben kontinuierlich zu verbessern. Die Sicherheitsleistung von Amazon wird durch die Tatkraft und das Engagement der Mitarbeiter:innen und unserer 8.000 Sicherheitsexpert:innen ermöglicht.

Menschen wie Lucian sorgen bei Amazon dafür, dass die Mitarbeiter:innen während der Arbeit gesund und sicher bleiben. Als EU-WHS- (Workplace, Health, Safety) Auditor ist er regelmäßig unterwegs. Amazon Logistikzentren in Polen, Sortierzentren in Deutschland oder Verteilzentren in Frankreich – der Star-Wars-Fan kennt sie alle. Er führt EU-weit sogenannte Audits durch. Seine Mission: Möge die Sicherheit mit allen sein, die hier arbeiten. Er prüft die bestehenden Sicherheitskonzepte vor Ort, tauscht sich mit Mitarbeiter:innen aus und berät die lokalen WHS-Teams.

Amazon-Arbeitssicherheitsexperte Lucian Geiger mit Kollegin in gelb-orangenen Westen im Logistikzentrum.

So trägt er dazu bei, dass sich die Arbeitsplatz-Sicherheit der Amazon Mitarbeiter:innen kontinuierlich verbessert und Amazon sein selbstgestecktes Ziel erreicht: Das kundenorientierteste Unternehmen und der beste Arbeitgeber mit dem sichersten Arbeitsplatz der Welt zu werden.

“Als EU-WHS-Auditor kann ich meine Leidenschaft für meinen Beruf und meine Leidenschaft für das Reisen wunderbar verbinden. Ich lerne außerdem ständig tolle Kolleg:innen aus unterschiedlichen Kulturen und Ländern kennen. Ich bin absolut glücklich in meinem jetzigen Job bei Amazon.”
Lucian Geiger

Lucians Aufstieg zum Safety Manager im Logistikzentrum Graben

Seine Karriere bei Amazon starte Lucian 2013 im Logistikzentrum in Graben – damals noch als Versandmitarbeiter:

„Mein erster Arbeitsplatz bei Amazon war bei den Customer Returns. Hier war ich gemeinsam mit meinen Kolleg:innen für die Kundenretouren verantwortlich, die damals über den Standort mit abgewickelt wurden. Ich kann mich bis heute daran erinnern, wie viel Spaß wir bei der Aufgabe hatten und wie viel ich hier bereits lernen konnte.“, erzählt Lucian.

Immer weiter dazu lernen, wissbegierig sein, das war Lucian stets wichtig. Als Sortiermitarbeiter nahm er am Amazon Career Choice Programm teil und machte dort z.B. einen Kurs in Business English. Die dort erlernten Sprachkenntnisse sind bis heute ein wichtiger Bestandteil seiner Arbeit.

Als er persönlichen Kontakt mit dem Safety Team hatte, erlebte Lucian hautnah, wie wichtig dem Team das Wohlergehen der Kolleg:innen ist. Beeindruckt von diesem Einsatz wollte auch er im Bereich Arbeitssicherheit tätig werden und ergriff die Chance als Sicherheitsbeauftragter in Graben zu arbeiten.

Arbeitssicherheitsexperte bei Amazon, Lucian Geiger, mit einer Kollegin bei der Vermessung im Logistikzentrum.

Parallel zu seiner Tätigkeit bei Amazon ließ er sich bei der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) zum Sicherheitsbeauftragten und dann zur Fachkraft für Arbeitssicherheit ausbilden. Seine Vorgesetzten unterstützten seine Ausbildung aktiv durch Empfehlungsschreiben und flexible Arbeitszeiteneinteilung. Nach einigen Jahren als Safety Coordinator und später als Safety Specialist stieg er 2019 schließlich zum leitenden Manager für Arbeitssicherheit in Graben auf.

“Ich stand zu Beginn meines Berufslebens oft vor verschlossenen Türen. Amazon hat mir eine Chance gegeben und mir vom ersten Tag an vermittelt, dass es hier einzig und allein um mein Engagement & meine Fähigkeiten, nicht um meinen Hintergrund geht. Bei meinem Weg wurde ich von meinen Kolleg:innen und Vorgesetzten immer unterstützt. Dafür bin ich sehr dankbar.”
Lucian Geiger

Im Januar 2022 stieg Lucian schließlich zum EU-WHS-Auditor auf. Lucian ist bis heute wichtig, jeden Tag dazuzulernen – sei es in der persönlichen Entwicklung oder im Arbeitsschutz. Dazu passt, dass Amazon auf einen lernenden Arbeitsschutz setzt, in dem alle Mitarbeiter:innen ausdrücklich angehalten sind, sich zu beteiligen. Ein Ansatz hier sind die zum Beispiel sogenannten Safety Saves. Dieses einfache Konzept lädt alle Mitarbeiter:innen vor Ort ein, potenzielle Gefährdungen wie Stolperfallen zu erkennen und zu melden. Gleichzeitig können die Kolleg:innen auch selbst Verbesserungsvorschläge einbringen.

Wenn er sich nicht um die Sicherheit seiner Kolleg:innen kümmert, oder Zeit mit seiner Familie verbringt, widmet er sich seiner anderen großen Leidenschaft – der Star Wars-Saga. Laserschwerter im Logistikzentrum würde Lucian aber trotzdem nicht erlauben, dafür sind sie ihm dann doch zu gefährlich, erzählt er schmunzelnd.