Als globales Unternehmen verfolgen auch wir die Auswirkungen des Corona-Virus besonders aufmerksam. Wir sind den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dankbar, die seit Wochen hervorragende Arbeit leisten und ihr Bestes geben. In diesen beispiellosen Zeiten tun wir alles dafür, um die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kundinnen und Kunden sowie unserer Partnerinnen und Partner zu gewährleisten.

Präventive Gesundheitsmaßnahmen in unseren Verteilzentren

  • Millionen von Masken sind in unserem Netzwerk verteilt worden. Sie stehen allen Personen in unserem Amazon Logistiknetzwerk zur Verfügung – dazu gehören auch Lieferpartnerinnen und Lieferpartner. Wir halten uns an die Anweisungen der österreichischen Regierung und halten alle Kolleginnen und Kollegen an, diese Masken zu benutzen.
  • Wir haben Millionen zusätzlicher Einheiten von Artikeln wie Desinfektionstücher, Handschuhe und Handdesinfektionsmittel für die Teams beschafft und die Gebäude so umgestaltet, dass sie zusätzliche Handwasch- und Sanitärstationen enthalten.
  • Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurde mitgeteilt, dass jeder sich die Hände häufig und mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife waschen muss, insbesondere nach dem Benutzen der Toilette und vor dem Essen sowie nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen. Wenn Seife und Wasser nicht ohne weiteres verfügbar sind, sind in unseren Gebäuden überall leicht zugängliche Handdesinfektionsstationen vorhanden. Zusätzlich zu den Pausenzeiten können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jederzeit von ihrem System abmelden, um sich die Hände zu waschen.
  • Zudem legen wir großen Wert auf häufigere und intensivere Reinigung an den Standorten: Das beinhaltet die regelmäßige Desinfektion von Türgriffen, Handläufen, Touchscreens, Scannern und anderen berührungsintensiven Bereichen. Außerdem müssen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch unsere Lieferpartner ihre Arbeitsplätze reinigen und desinfizieren.
  • Jeder der krank ist, wird ausdrücklich angehalten zu Hause zu bleiben. Wir führen zusätzlich Temperaturkontrollen in unserem europäischen Logistiknetzwerk durch und testen täglich Hunderttausende von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wenn sie Fieber haben, melden wir den Fall unverzüglich der lokalen Gesundheitsbehörde und bitten unsere Kollegin oder Kollegen unverzüglich nach Hause zu gehen und erst zur Arbeit zurückzukehren, wenn sie mindestens drei Tage lang kein Fieber mehr hatten.
  • Wir konsultieren Gesundheitsbehörden und medizinische Experten, wenn eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter positiv auf COVID-19 getestet wird. In unserem Prozess wird u. a. darauf geachtet, in welchem Bereich die Person gearbeitet hat und mit wem diese in Kontakt stand. Kolleginnen und Kollegen, die im Kontakt mit der diagnostizierten Person standen, werden angehalten, 14 Tage in Eigenquarantäne zu Hause zu bleiben – bei gleichzeitiger voller Lohnzahlung.
  • Seit der Schließung von Schulen und Kindertagesstätten arbeiten wir mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Logistik zusammen, damit sie mit der Familie in Verbindung bleiben können. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen vorrübergehend ihre Mobiltelefone mit in die Produktion nehmen, um in Notfällen für die Familie erreichbar zu sein.

Präventive Gesundheitsmaßnahmen für unsere Lieferpartner, Zusteller

  • Wir haben eine detaillierte Liste von Verfahren für unser Netzwerk von Lieferpartnerinnen und Lieferpartnern bereitgestellt, die sich auf deren Gesundheit und Sicherheit sowie die der Kunden konzentrieren.
  • Zu Beginn und am Ende ihrer Routen müssen Lieferfahrerinnen und Lieferfahrer Desinfektionstücher verwenden, um alle häufig berührten Oberflächen in ihren Fahrzeugen und anderen Arbeitsgeräten, einschließlich Schlüsseln, Lenkrad, Knöpfen und Gerätschaften, zu reinigen.
  • Wir haben die Lieferfahrer angewiesen, keine Hände zu schütteln oder sonstigen physischen Kontakt mit Kundinnen und Kunden zu haben und stets einen sicheren Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten.
  • Wir haben darum gebeten, dass Lieferfahrerinnen und Lieferfahrer ihre Hände mehrmals täglich für mindestens 20 Sekunden mit Wasser und Seife waschen oder ein Händedesinfektionsmittel auf Alkoholbasis verwenden. Darüber hinaus sind sie angehalten, bei Husten oder Niesen stets ein Taschentusch zu verwenden. Nach dem Gebrauch ist dieses in den Müll zu werfen, gefolgt von gründlichem Händewaschen. Arbeitskleidung (einschließlich Arbeitshandschuhe) muss täglich gewaschen werden.
  • Wir haben alle Lieferpartnerinnen und -partner sowie Fahrerinnen und Fahrer aufgefordert, zu Hause zu bleiben, wenn sie sich krank fühlen oder Fieber haben. Sie müssen mindestens 72 Stunden lang fieberfrei sein, ohne fiebersenkende Medikamente zu verwenden, bevor sie wieder arbeiten.

Um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen, haben wir außerdem die Vergütung in den Verteilzentren erhöht. In Österreich sind dies 2 Euro pro Arbeitsstunde. Diese Zusage einer Lohnerhöhung bis zum 16. Mai stellt eine weltweite Investition von über 500 Millionen US-Dollar dar.

Wir haben den Amazon-Hilfsfond mit einem Anfangsbeitrag von 25 Millionen Dollar eingerichtet, um unabhängige Lieferpartnerinnen und -partner und ihre Fahrerinnen und Fahrer sowie Saisonarbeiterinnen und -mitarbeiter, die in dieser schwierigen Zeit in finanzielle Notlagen geraten sind, zu unterstützen. Wir bieten all diesen Gruppen die Möglichkeit, Zuschüsse in Höhe von bis zu zwei Wochen Gehalt zu beantragen, wenn sie mit COVID-19 diagnostiziert oder in Quarantäne gebracht werden.

Wir wissen, dass viele Menschen durch Entlassungen im Hotel- und Gaststättengewerbe, im Restaurantbereich und in der Reisebranche geschädigt wurden und wir möchten diese Menschen wissen lassen, dass wir sie in unseren Teams mit einer Vielzahl flexibler Möglichkeiten willkommen heißen, bis sie in ihre frühere Position zurückkehren können. Bewerben Sie sich unter amazon.de/jobs

Wir werden weiterhin beobachten, wie wir unsere Teams am besten unterstützen können, und Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit aller Personen einführen, die den Kundinnen und Kunden helfen, in dieser schwierigen Zeit das zu bekommen, was sie brauchen.

Wir freuen uns, dass das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch von unseren Kundinnen und Kunden geschätzt wird:

“„Vielen Dank, dass ihr so freundlich und effizient in diesen Zeiten agiert <3. Habt einen guten Tag!“”

“„Hab heute mal den #Amazon Logistics Fahrer gefragt, warum ich meine Pakete nicht mehr unterschreiben muss, Antwort war wegen #COVID19 und ich finde es super, dass Amazon hier Verantwortung übernimmt und so im Interesse und Schutz der Kunden handelt.“”

“„In diesen Zeiten wird klar, wie wichtig Sie und Ihr Onlinehandel sind - ich denke, ich brauche das nicht auszuführen. Ihre kritisch beobachtete Existenz rettet in dieser Zeit vielen das Leben, die nicht außer Haus einkaufen müssen. Mir gibt das zu denken. Ich bedanke mich für Ihren immer guten Service.“”