Österreichische Produkte sind international gefragt. Das beweisen die mehr als 2.500 kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus Österreich, die bei Amazon 2023 ihr Exportvolumen auf über 610 Millionen Euro steigern konnten – ein Plus von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt setzten österreichsiche KMU 2023 über 20 Millionen Produkte bei Amazon ab. Das entspricht 35 Produkten pro Minute. Über 95 Prozent der KMU exportierten ihre Waren weltweit und bewiesen damit ihre starke Exportausrichtung.

Infografiken für kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus Österreich die bei Amazon in 2023 verkaufen.

Produkte österreichischer KMU besonders beliebt in Deutschland, USA und Frankreich

Mehr als 515 Millionen Euro der Gesamtexportumsätze wurden innerhalb der Europäischen Union erzielt, wobei über 1.500 österreichische KMU ihre Produkte auch außerhalb der EU erfolgreich verkauften. Insbesondere Produkte lokaler KMU aus den Kategorien Wohnen, Sport, Drogerie, Computer und Kosmetik waren international gefragt. Nach Deutschland ist die USA das zweitstärkste Exportland österreichischer KMU bei Amazon. Die Kindersonnenbrillen von mausito – einem von über 600 KMU aus Wien, die bei Amazon verkaufen – sind beispielsweise nicht nur bei Kunden in Europa, sondern auch den USA beliebt.

Infografiken für kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus Österreich die bei Amazon in 2023 verkaufen.

Österreichische KMU schaffen 7.000 Jobs durch Online-Erfolg

Zur Unterstützung ihres Online-Geschäfts haben österreichische KMU, die bei Amazon verkaufen, 2023 über 7.000 Jobs in Österreich geschaffen. Die Kärntner ELIAS Heiztechnik GmbH konnte seine Mitarbeiteranzahl in den vergangenen Jahren aufgrund seines Erfolges bei Amazon sogar verfünffachen. „In den letzten fünf Jahren, in denen wir unsere nachhaltig in Kärnten produzierten Schimmelentferner bei Amazon anbieten, konnten wir jedes Jahr eine Umsatzsteigerung von durchschnittlich 180 Prozent auf über 5,4 Millionen Euro im Jahr 2023 erzielen. Parallel konnten wir auch unsere Mitarbeiteranzahl von anfangs 5 auf derzeit 25 Personen erhöhen,“ berichtet Gründer Horst Burgstaller stolz: „Ab Herbst können Amazon Kunden und Kundinnen in ganz Europa und den USA unsere Produkte kaufen. Denn Dank Amazon ist eine Ausweitung auf weitere Märkte mit wenigen Mausklicks möglich.“

Infografiken für kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus Österreich die bei Amazon in 2023 verkaufen.
Infografiken für kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus Österreich die bei Amazon in 2023 verkaufen.
Infografiken für kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus Österreich die bei Amazon in 2023 verkaufen.
Infografiken für kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus Österreich die bei Amazon in 2023 verkaufen.
Infografiken für kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus Österreich die bei Amazon in 2023 verkaufen.

Kärntner KMU mit stärkstem Wachstum

Mit diesem Erfolg ist der Kärntner in bester Gesellschaft, denn im regionalen Vergleich weist das südlichste Bundesland mit seinen mehr als 100 KMU, die bei Amazon verkaufen, das stärkste Wachstum auf. Diese konnten 2023 ihre Exportumsätze auf 20 Millionen Euro verdoppeln.

Hilfreich ist bei der Expansion auch das Programm Versand durch Amazon, das mehr als 1.500 österreichische KMU nutzen. So etwa das Unternehmen Merino & More aus Dornbirn. „Für uns ist im E-Commerce-Bereich Amazon neben unserem Onlineshop der wichtigste Vertriebskanal. Durch das Europäische Versandnetzwerk von Amazon können wir auch erfolgreich in andere Länder exportieren und profitieren von der Infrastruktur und den Services von Amazon,“ berichtet Martin Luger, Inhaber und Geschäftsführer Merino & More, einem von über 100 KMU aus Vorarlberg, die 2023 über 30 Millionen Euro an Exportumsatz erwirtschafteten.

Hochzeitsfotografin Stefanie Reindl aus Tiefgraben am Mondsee
Alles rund um den schönsten Tag im Leben vertreibt Hochzeitsfotografin Stefanie Reindl aus Tiefgraben am Mondsee bei Amazon.
Christian N. Moll, Gründer von mausito aus Wien.
Christian N. Moll, Gründer von mausito aus Wien: „Der Marktplatz von Amazon bietet ideale Voraussetzungen, um mit vergleichsweise geringem Startkapital eine Marke aufzubauen.“
Ida Lindner und Simon Mundt von Walter Werkzeuge aus Salzburg.
Ida Lindner und Simon Mundt von Walter Werkzeuge Salzburg GmbH: „Das Jahr 2023 war für uns bei Amazon ein Jahr des Wachstums und der Erfolge. Wir erlebten am Black Friday einen beeindruckenden Anstieg der Amazon Bestellungen um über 360% im Vergleich zum Vorjahr. Erfolge wie diese ermöglichten es uns, unser Team, das heute bereits zu 50% aus Absolventen oder Auszubildenden des E-Commerce Lehrberufes besteht, zu erweitern.“
Maurice Müller, Geschäftsführer des Unternehmens Alpenluft aus Purbach in Niederösterreich.
„Innerhalb nur eines Jahres haben wir bei Amazon einen Umsatz von über einer Million Euro erzielt,“ berichtet Maurice Müller, Geschäftsführer des Unternehmens Alpenluft aus Purbach im Burgenland.
Dr. Elisabeth Haider, Gründerin von NATURVELLA.
Dr. Elisabeth Haider, Gründerin von NATURVELLA, erwirtschaftet den größte Anteil ihres Umsatzes bei Amazon und steht mit ihren Bio Nahrungsergänzungsmitteln kurz vor dem europäischen Expansionsstart: „Wir arbeiten momentan an der Übersetzung unserer Produktetiketten in weitere Sprachen. Gerade bei Nahrungsergänzungsmitteln ist eine gesetzlich konforme Vorbereitung essenziell“, so die Gründerin.

Digitales Schaufenster für Österreichs KMU

Die Produkte der ELIAS Heiztechnik GmbH und anderer lokaler Betriebe gibt es im Schaufenster „Amazon & kleine Unternehmen“ – einer Anlaufstelle für Produkte von kleinen und mittleren Unternehmen aus Österreich. Diese werden außerdem als solche mit dem Klein-Unternehmen-Abzeichen auf der Produktseite gekennzeichnet. Mit dem Klein-Unternehmen-Filter ist es auf Amazon zudem noch einfacher, Produkte von kleinen, lokalen Unternehmen zu entdecken.