Der Arbeitsmarkt verändert sich – und das nicht nur seit der Pandemie. Prozesse werden digitaler und technischer. Gleichzeitig entstehen neue vielfältige Berufsfelder, die bestimmter Fachkenntnisse bedürfen. Amazon setzt den Fokus bereits seit vielen Jahren auf Aus- und Weiterbildungen im eigenen Haus und investiert in junge Karrieren. Mit dieser aktiven Förderung wollen wir allen Mitarbeiter:innen – ob jung, alt, mit Abschluss, ohne Qualifizierung und unabhängig sonstiger Faktoren – eine nachhaltige und wertschöpfende Karriere ermöglichen, einschließlich Aufstiegsmöglichkeiten. So kann aus einem Saisonjob eine Karriere mit Führungsverantwortung, aus einem Logistikmitarbeiter ein Arbeitssicherheitsexperte für den europäischen Raum oder aus einer Modeeinkäuferin eine Account Managerin im Cloud Computing werden.

Wie fördert Amazon Karrieren in der Logistik?

Mit dem innovativen Career Choice Programm bietet Amazon allen Mitarbeiter:innen in der Logistik schon nach kurzer Zeit die Möglichkeit, eine Ausbildung zu machen oder sich weiterzubilden. Dabei übernehmen wir bis zu 95 % der Kosten für anerkannte Ausbildungen, und zwar bis zu einer Obergrenze von insgesamt 8.000 Euro und über einen Zeitraum von vier Jahren pro Mitarbeiter:in. Im Rahmen des Programms haben Kolleg:innen unter anderem einen LKW-Führerschein gemacht, um in die gefragte Berufskraftfahrer-Branche zu wechseln, oder Sprach- und Betriebswirtschaftskurse, um ihre Karriere bei Amazon voranzutreiben.

Amazon-Arbeitssicherheitsexperte Lucian Geiger mit gelber Weste im Logistikzentrum.
Lucian Geiger startete als Versandmitarbeiter. Jetzt ist er bei Amazon Teil des europäischen Teams für Arbeitssicherheit.

Letzteres nutzte Lucian Geiger zum Beispiel, um sein Englisch zu verbessern. Sowohl Career Choice als auch eine Weiterbildung bei der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW), für die Amazon ihn empfahl und mit flexiblen Arbeitszeiten unterstützte, öffneten ihm viele Türen. „Ich habe 2013 als Versandmitarbeiter im Logistikzentrum in Graben gejobbt, jetzt bin ich Teil des europäischen Teams für Arbeitssicherheit. Das hätte ich mir damals nicht vorstellen können. Aber meine Vorgesetzten haben mich kontinuierlich bestärkt und ermutigt, mich stets weiterzuentwickeln. Dafür bin ich sehr dankbar“, berichtet Lucian.

“Meine Vorgesetzten haben mich kontinuierlich bestärkt und ermutigt, mich stets weiterzuentwickeln.”
Lucian Geiger, Amazon

Nicht nur über Career Choice, auch die aktive Förderung durch Vorgesetzte und interne Trainings gehören bei Amazon zu gelebter Realität. Knapp 900 Kolleg:innen im deutschen Logistiknetzwerk konnten sich Joblevel-übergreifend allein 2021 über eine Beförderung freuen – sei es innerhalb ihrer Abteilung oder über Bereichs- und Landesgrenzen hinaus.

Riesige Bandbreite von Jobs und Entwicklungsmöglichkeiten bei Amazon

Auch außerhalb des Logistiknetzwerks bietet Amazon für alle Mitarbeitenden vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten an. Aylin von Meer aus dem Münchner Amazon Standort ließ sich zum Beispiel nicht von ihrer Erfahrung im Modeeinkauf einschränken. Dank der fördernden Kultur bei Amazon konnte sie innerhalb des Unternehmens in einen neuen Bereich wechseln. Heute ist sie Account Managerin bei Amazon Web Services. „Die Kultur ist bei uns in allen Bereichen die gleiche. Dadurch gewinnt man ein gewisses Grundvertrauen: Wenn du als Person und in deiner Arbeitsweise überzeugst, musst du nicht zwangsläufig einen speziellen Hintergrund mitbringen, um erfolgreich zu sein“, resümiert Aylin. „Ich kann nur sagen: Keine Angst vor einem Quereinstieg, auch nicht im Tech-Bereich!“

Aylin_Quereinstieg bei AWS
Aylin von Meer ist heute Account Managerin bei Amazon Web Services.

Sogenannte Affinity Gruppen ermöglichen es Mitarbeitenden auch in ihrem derzeitigen Job weitere Interessen zu verfolgen und dabei wertvolle Netzwerke zu schaffen, die über ihre Teams und Abteilungen hinausgehen. Weltweit setzen sich mehr als 87.000 Mitarbeiter:innen in diesen Gruppen ein – z.B. für Chancengleichheit von Menschen mit verschiedenen Hintergründen, Menschen mit Behinderungen, Frauen im Ingenieurswesen, die LGBTQI+ Community und viele mehr. Auch für Freiwilligentätigkeiten wird Mitarbeitenden Zeit eingeräumt, um mit Kolleg:innen lokale Projekte zu unterstützen.

Ausbildungen und duale Studiengänge bei Amazon

2020 hat Amazon in der Logistik den Ausbildungsgang Mechatronik eingeführt. Damit wollen wir einen noch stärkeren Beitrag zur Förderung von Nachwuchstalenten in technischen Berufsfeldern leisten. Knapp 90 Auszubildende haben sich bereits für diese Ausbildung bei Amazon entschieden. So auch Kolja Huberty, der als einer der ersten Auszubildenden im Bereich Mechatronik bei Amazon in Winsen startete. „Für mich steht Amazon für Innovation und Fortschritt und dafür, neue Wege zu gehen. Hier eine Mechatronik-Ausbildung zu absolvieren bietet mir nicht nur vielseitige Einblicke, sondern auch eine zukunftsfähige Job-Perspektive“, erzählt Kolja in seinem zweiten Lehrjahr.

“Für mich steht Amazon für Innovation und Fortschritt und dafür, neue Wege zu gehen.”
Kolja Huberty macht bei Amazon eine Ausbildung zum Mechatroniker.

Neben diesem neuen Ausbildungsgang können Berufseinsteiger:innen auch eine Ausbildung im Bereich Informationstechnologie für Systemintegration oder ein duales Studium in der BWL mit Anwendungsbereichen in Logistik, Transport und Spedition machen. Ende 2022 wird es an den Amazon Logistikstandorten 300 Auszubildende und dual Studierende geben, die eine intensive Förderung erfahren und hervorragende Karrierechancen haben. So gehen wir aktiv gegen den Fachkräftemangel vor und bilden die Spezialist:innen von morgen aus.

Julian Behnke aus DUS2
Julian Behnke absolvierte Ausbildung und duales Studium bei Amazon.
Foto von Mikail Kilic

Julian Behnke hat zum Beispiel gleich eine Ausbildung und ein duales Studium im Logistikzentrum in Rheinberg gemacht – obwohl es seinerzeit weder einen Ausbildungsplatz noch ein Angebot für ein duales Studium am Standort gab. Im Bewerbungsgespräch war seine Leidenschaft für Technik jedoch so ansteckend, dass der Standort in Rheinberg zunächst einen zusätzlichen Ausbildungsplatz in der IT für ihn schuf und später auch eine Stelle für einen dualen Studenten in der Wirtschaftsinformatik. „Bei Amazon ist alles möglich“, sagt Julian.

Wer in der Logistik keinen passenden Berufseinstieg findet, kann auch in den Amazon Unternehmenszentralen in Berlin und München durchstarten. Frisch von der Schule lernt man beim dualen Studium theoretische Inhalte aber auch verschiedene Amazon Abteilungen in der Praxis kennen, z.B. den Bereich „Retail“. Wer das Studium schon absolviert hat, hat die Gelegenheit an einem Traineeprogramm teilzunehmen, um dort als Vendor-Manager und in einem weiteren Bereich der eigenen Wahl Amazon Luft zu schnuppern. Dabei gilt immer: Wir suchen Talente, ganz egal welchen Hintergrund sie mitbringen. Im Gegenteil, wir bieten eine Community an, in der unterschiedliche Menschen aufeinandertreffen und sich so weiterentwickeln können.