Ein junger Mann in Amazon Zustellkleidung und roter Zipfelmütze hält eine Reihe von Paketen in der Hand
Für Weihnachten haben wir eine besondere Mission: Wir möchten viele Lächeln nach Hause liefern und dabei helfen, dass Menschen, denen es nicht gut geht, trotz der Pandemie ein schönes Weihnachten erleben. Über 300-mal haben unsere Standorte in diesem Jahr lokale Organisationen unterstützt, in der Weihnachtszeit werden es noch mehr.
So helfen unsere Standorte in der Weihnachtszeit
Über 16.000 festangestellte und rund 10.000 zeitlich-befristete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen derzeit an unseren Logistikstandorten dafür, dass die Päckchen rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum liegen. Sie leisten viel, damit unsere Kundinnen und Kunden zu Hause bleiben können. Denn in der Pandemie sind viele angewiesen auf unseren Service.

Das ist aber nicht alles.

Unsere Standorte tun viel, um Menschen in diesen schwierigen Zeiten zu helfen: Obdachlosen und Jugendlichen ohne festes Zuhause, alten Menschen in Pflegeheimen oder Familien und Alleinstehenden mit wenig Einkommen. Unsere Hilfe ist vor allem lokal. Denn wir möchten dort unterstützen, wo unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leben und arbeiten.
Weihnachten ohne Familie: Wie unsere Standorte helfen, die Einsamkeit der Menschen zu lindern
Wir unterstützen an allen Amazon Standorten soziale Projekte. Unsere Logistikzentren in Dortmund, Leipzig, Werne und Winsen (Luhe) helfen mit, dass die Menschen in ihrer Region trotz Corona und Kontaktbeschränkungen kein einsames Weihnachten erleben und auf das Festessen nicht ganz verzichten müssen.
Weiterlesen
Cooking food on the street
#DeliveringSmiles: Wie wir Musik und Lächeln in Altenheime bringen
Normalerweise bringen unsere Zustellfahrzeuge ausschließlich Päckchen. In den letzten Tagen hatte eines unserer Lieferfahrzeuge allerdings ganz besondere Lieferungen dabei. Sie waren für die vielen älteren Menschen in Heimen bestimmt, die zum Schutz vor Corona keine Besuche erhalten können. Mit einer kleinen musikalischen Outdoor-Show haben wir für ihr Lächeln gesorgt – und für viele bewegende Momente.
Weiterlesen
Konzert in Dormagen
Weil „die Straße“ keine gute Adresse ist: Amazon unterstützt One Warm Winter bei dem Aufbau nachhaltiger Wohnprojekte für Berliner Obdachlose
Die Corona-Krise hat Obdachlose in ganz Deutschland hart getroffen. Zusammen mit der Stiftung One Warm Winter verteilen wir im Dezember wärmespendende Artikel an Menschen, die auf Berlins Straße leben, da diese gerade jetzt zu Beginn des Winters dringend gebraucht werden.
Weiterlesen
Eine dunkelhaarige Frau mit blauer Mütze schaut in die Kamera. Sie steht auf einem Platz und hat eine Winterjacke an. In der Hand hält sie einen Karton auf dem "One Warm Winter" steht.
Unsere Box Stars: Geschichten aus den Logistikstandorten
Hinter jedem Amazon Päckchen und jeder Bestellung steckt eine eigene Geschichte. Bei uns handelt sie von den Kolleginnen und Kollegen aus den Logistikstandorten: unseren Box Stars. Sie leisten in diesen Tagen viel, damit Menschen, die auf unseren Service angewiesen sind, zu Hause bleiben und anderen Freude schenken können.
Weiterlesen
Promo Box Stars 2020 quadratisch

Unsere Box Stars: Carmen und ihr Einsatz für "Wir sind Amazon"

Carmen engagiert sich mit ihren Kolleginnen und Kollegen bei "Wir sind Amazon" aktiv für Vereine, die aufgrund von Corona weniger Spenden erhalten.

"Bitte keine stille Nacht"

Judith Prem und ihr Verein Retla e. V. haben eine Mission: den Kampf gegen die Vereinsamung alter Menschen. Ihr Ziel in der Pandemie: „Wir möchten verhindern, dass viele Senioren ein einsames und stilles Weihnachten erleben müssen.“ Unser Ziel: Organisationen wie Retla zu unterstützen.

Unsere Box Stars: Helfen, wenn’s irgendwo brennt

Falls es irgendwo brennt, ist Martin da: In seiner Arbeit bei Amazon in Werne ist er der Brandschutzbeauftragte. Auch privat löscht er im übertragenen Sinn das eine oder andere Feuer und hilft, wo Hilfe nötig ist.

Unsere Box Stars: Gegen Krebs - und für den Schnurrbart

Aufklärung ist wichtig, vor allem, wenn es um die Gesundheit geht. Im Rahmen der Aktion „Movember" gegen Prostatakrebs hat sich Lennart einen Schnurrbart stehen lassen, um ein Zeichen zu setzen.

SOS von Familien in Not

Der SOS-Morsecode ist ein internationales Notsignal. Beim SOS-Kinderdorf e. V. ist er Teil des Namens und steht dafür, Kindern in Not und deren Familien zu helfen. Wir haben mit SOS-Kinderdorfpädagogin Heidrun Boye gesprochen, warum die Unterstützung in der Pandemie besonders wichtig geworden ist.

Unsere Box Stars: Grits Nachbarschaftshilfe für Ältere

Grit arbeitet seit 2008 bei Amazon in Leipzig, aktuell in der Wareneinlagerung. Wer sie kennt, weiß: Grit hilft, wo Hilfe gebraucht wird - in der Arbeit und privat. In ihren eigenen Worten beschreibt sie das so:

Unsere Box Stars: Weihnachten ist für Diego das ganze Jahr

Diego arbeitet bei Amazon in Frankenthal. Kollegen, die ihn kennen, sagen: "Sein zweiter Name ist Hilfsbereitschaft. Er kümmert sich mehr um andere als um sich." Diego hat selbst schwere Zeiten erlebt, aber den Mut und Glauben an andere habe er nie verloren.

Auf der Straße

Geschätzt 37.000 junge Menschen in Deutschland sind ohne ein festes Zuhause. Sie leben auf der Straße oder zeitweise bei Bekannten. Was sie verbindet, ist die Flucht aus einer Familie, die für sie keine war. Die Hilfsorganisation Off Road Kids versucht Straßenkindern und jugendlichen Ausreißern Hoffnung, Halt und Perspektive zu geben - und benötigt dafür dringend Spenden. So helfen wir.

Unsere Box Stars: Masken fürs Klinikpersonal

Das ist David, einer unserer Auszubildenden zum Elektroniker für Betriebstechnik: Als in der Notaufnahme des örtlichen Klinikums während des ersten Lockdowns im Frühjahr geeignete Masken fehlten, hat David auf seinen 3D-Druckern mehr als 200 Faceshields hergestellt.

Unsere Box Stars: Teamgeist auf Rädern

Sven ist Techniker bei Amazon in Leipzig, und das seit 14 Jahren. Er gehört zum Startteam und hat die Anfänge im Logistikzentrum erlebt. Privat gilt seine Leidenschaft dem Sport: Er engagiert sich im Vereinssport und motiviert auch seinen Kolleginnen und Kollegen, sportlich fit und gesund zu bleiben. Hier schreibt Sven:

Ein zweites Zuhause für hilfsbedürftige Kinder

Weihnachten trotz(t) Corona – so lautet die Devise von der "Arche". Und Amazon schließt sich an: durch finanzielle Unterstützung und Sachspenden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Unsere Box Stars: Rhonda packt gerne an

Rhonda packt gerne mit an, wenn es um andere geht. Deshalb war sie sofort dabei, als im Logistikzentrum in Koblenz Packhelfer für eine Spendenaktion zum Schulstart zugunsten bedürftiger Kinder gesucht wurden. Auch wenn Kolleginnen und Kollegen ihre Hilfe brauchen, ist Rhonda zur Stelle. Hier stellt sie sich vor.

Unsere Box Stars: Nachhaltig für andere

Judit setzt sich nicht nur für ihre Mitmenschen ein, sondern auch für die Umwelt. Sie hilft bei Spenden zugunsten krebskranken Kinder - und kommt dafür sogar im Pyjama zur Arbeit, wenn die Aktion es erfordert. Sie engagiert sich darüber hinaus im Nachhaltigkeitsteam im Logistikzentrum Dortmund, um für Umweltthemen zu sensibilisieren.

Unsere Hilfe für die Tafeln: Von „A“ wie Augsburg bis „V“ wie Völklingen

Für die Tafeln ist die Ausgabe von Lebensmitteln in den Wintermonaten und unter Lockdown-Bedingungen besonders schwierig. Unsere Standorte unterstützen bundesweit lokale Tafeln: von Augsburg über Berlin, München, Hamburg, Mönchengladbach, Oelde bis Völklingen und in vielen weiteren Städte.

Unsere Box Stars: Edith - der gute Geist der Packabteilung

Edith ist Frau der ersten Stunde im Logistikzentrum Frankenthal: Seit dem Start im Jahr 2018 ist sie der gute Geist der Packabteilung. Sie packt nicht nur perfekt für Amazon Kundinnen und Kunden, sondern zeigt auch Kolleginnen und Kollegen, wie richtig an- und eingepackt wird.

Unsere Box Stars: Pappreste sorgen für Bastelspaß

Markus' Engagement für regionale Kindereinrichtungen ist nicht von Pappe - oder doch? Weil Kitas und Kinderhilfsorganisationen wie die "Die Arche" Pappmaterial gut für ihre Bastelaktionen einsetzen können, hat sich Markus einiges überlegt.

2020: So haben wir unterstützt

Seit über 20 Jahren ist Amazon fest in Deutschland verwurzelt, wir bringen uns ein in die Gemeinschaften, in denen Amazonians leben und arbeiten. Insgesamt haben wir in diesem Jahr an über 50 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz über 330 verschiedene Organisationen mit rund sechs Millionen Euro unterstützt.

Unsere Box Stars: Für eine sichere Zustellung

Noch nie waren Sicherheit und Gesundheitsschutz wichtiger als in der Pandemie. Besart ist Trainer für Amazon Fahrerinnen und Fahrer in Bayreuth. Mit viel Einsatz kümmert er sich darum, dass die neuen Kolleginnen und Kollegen gut vorbereitet auf ihren Praxiseinsatz sind und die Bestellungen sicher zustellen können.

Unsere Box Stars: We are Family

In der Nachtschicht im Amazon Verteilzentrum in Moosburg arbeiten die Constantins und Kollege Sever. Sie sind überzeugt: „Wir sind dort nicht nur ein Team, wir sind alle eine große Familie.“ Deshalb war es für die Constantins selbstverständlich Sever zu helfen, als er Hilfe brauchte.

#DeliveringSmiles: Wie wir Musik und Lächeln in Altenheime bringen

Normalerweise bringen unsere Zustellfahrzeuge ausschließlich Päckchen. In den letzten Tagen hatte eines unserer Lieferfahrzeuge allerdings ganz besondere Lieferungen dabei. Sie waren für die vielen älteren Menschen in Heimen bestimmt, die zum Schutz vor Corona keine Besuche erhalten können. Mit einer kleinen musikalischen Outdoor-Show haben wir für ihr Lächeln gesorgt – und für viele bewegende Momente.

Unsere Box Stars: Christine hilft Kunden, Kollegen und Katzen

In ihrem Job unterstützt Christine Amazon Kundinnen und Kunden, ihr Team schätzt sie wegen ihrer Verlässlichkeit und Hilfsbereitschaft. Privat engagiert sich die Katzenmama für den Tierschutz.

Unsere Box Stars: Frag doch den Peter

Peter arbeitet bei Amazon Fresh in Berlin. Wenn dort Kolleginnen und Kollegen Unterstützung brauchen, fragen sie oft Peter. Denn er hilft immer. Sogar bei der Wohnungssuche.

Mit Zusammenhalt durch die Feiertage: Unser Verteilzentrum in Wien-Liesing unterstützt das VinziDorf Wien

In Zeiten der weltweiten Corona-Pandemie und nationaler Lockdowns, wurde vielen Menschen einmal mehr bewusst, wie wertvoll ein Dach über dem Kopf und eine warme Mahlzeit sind. Doch wie ergeht es jenen, für die das alles nicht selbstverständlich ist?

Unsere Box Stars: Hilfe für Hurrikan-Opfer

Marissa ist in El Salvador geboren, aufgewachsen in Honduras und seit 12 Jahren in Deutschland. Sie ist Teil der weltweiten Mitarbeitergruppe "Latinos@Amazon" und engagiert sich für ihre Heimat, beispielsweise um den Hurrikan-Opfern in Honduras, Nicaragua und Guatemala zu helfen.

Unsere Box Stars: Neuen Kollegen beim Start helfen

Andrea ist ist Instruktorin bei Amazon in Leipzig und lernt dort derzeit neue Kolleginnen und Kollegen ein. Unter Covid-19-Bedingungen nicht so ganz leicht. Doch Andrea sagt, es sei ihr eine Herzensangelegenheit und ihre Art, für ein schönes Willkommen zu sorgen.

Der lange Winter der Münchner Tafel

Für die Münchner Tafel ist dieser Winter besonders hart. Die Zahl der Bedürftigen steigt in der Pandemie weiter an. Zudem wird das Obst und Gemüse knapp, mit dem die Tafel eigene Ausgabestellen und zahlreiche soziale Einrichtungen in München versorgt. Deshalb decken wir den fehlenden Bedarf während der Wintermonate mit zusätzlichen Spenden.

Unsere Box Stars: Made by Marc

Marcs Herz schlägt für Logistik, aber er hat auch ein ausgesprochenes Händchen für Design. Im Verteilzentrum Eschweiler setzt er es gerne für seine Kolleginnen und Kollegen ein. Über 70 Kleidungsstücken und 120 Kappen hat Marc schon ein neues Design verpasst.

Unsere Box Stars: Erste Hilfe durch Christopher

Christopher weiß, wie Erste Hilfe geht und wie wichtig sie ist: Der 33-Jährige ist einer unserer Ersthelfer im Logistikzentrum Rheinberg und engagiert sich privat in einer lokalen DLRG-Gruppe. Vor gar nicht allzu langer Zeit hat er ein Menschenleben gerettet.

Was jetzt wichtig ist: Menschen beliefern, Händler:innen unterstützen und Mitarbeiter:innen schützen

Mit dem erneuten Lockdown kommt vielen Unternehmen in Deutschland wieder die wichtige Rolle zu, Waren für Menschen im ganzen Land nach Hause zu liefern – so auch Amazon.

Unsere Box Stars: Jana und die Kängurus

Auf Janas Hof nördlich von Leipzig gibt es Schafe, Hunde, sogar Papageien und Kängurus. Gemeinsam mit ihrer Familie betreibt sie einen Minizoo mit viel Freilauf für die Tiere und Platz zum Austoben für kleine Besucher. Jana möchte damit allen, die es brauchen, eine kleine Auszeit vom Alltag ermöglichen. Ihr Motto: Vergiss den Stress!

Unsere Box Stars: Ein Herz für heimatlose Hunde

Wer in das Logistikzentrum in Rheinberg kommt, wird wahrscheinlich zuerst auf Susanne treffen. Sie ist im Rezeptionsteam und meist der erste Kontakt für Gäste. Bei ihr zuhause ist es andersherum: Da wird Susanne begrüßt - und zwar von einem ziemlich behaarten Empfangskomitee, bestehend aus mittlerweile drei ehemaligen Straßenhunden.

Weihnachten ohne Familie: Wie unsere Standorte helfen, die Einsamkeit der Menschen zu lindern

Wir unterstützen an allen Amazon Standorten soziale Projekte. Unsere Logistikzentren in Dortmund, Leipzig, Werne und Winsen (Luhe) helfen mit, dass die Menschen in ihrer Region trotz Corona und Kontaktbeschränkungen kein einsames Weihnachten erleben und auf das Festessen nicht ganz verzichten müssen.

Unsere Box Stars: Hilfe für die Oma

Marco arbeitet in unserem Verteilzentrum in Bayreuth. Sein erster Weg nach der Schicht führt ihn meist zu seiner Oma. Er macht die Einkäufe und hilft ihr bei der Haus- und Gartenarbeit.

Unsere Box Stars: Lebensmittel aus dem Logistikzentrum für die Tafel

Kurz vor Weihnachten hat unser Logistikzentrum in Mönchengladbach die erste von weiteren Spendenlieferungen an die lokale Tafel gestartet. Das ist vor allem Carsten zu verdanken.

Eine Dream Box für versteckte Helden

Wenn Stefania Cornelia Brode ihre Arbeit im Amazon Verteilzentrum in Bremerhaven getan hat, ist der Tag für sie noch lange nicht zu Ende. Sie zieht noch einmal durch die Nachbarschaft und versorgt obdachlose Menschen mit Lebensmitteln oder kümmert sich um pflegebedürftige Personen. Auch im Kinderheim hilft sie regelmäßig aus. Menschen wie Stefania sind versteckte Helden: Sie kümmern sich aufrichtig um ihre Mitmenschen und das, ohne etwas dafür zu erwarten. Wir alle kennen und lieben solche Menschen.

Unsere Box Stars: Viola und ihre ehrenamtliche Hilfe im COVID-19-Testzentrum

Um Menschen zu helfen, stellte Viola ihre eigene Sicherheit in den Hintergrund. Im März 2020 begann sie ihre Arbeit als ehrenamtliche Helferin in einem COVID-19-Testzentrum.
Bereit zum Versand
Heiße Neuigkeiten und spannende Einblicke von Amazon – alle paar Wochen direkt in Ihren Posteingang.
Geschützt durch reCAPTCHA. Es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.
Wir nutzen Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um unseren Service kontinuierlich zu verbessern. Indem Sie unsere Homepage nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Erfahren Sie mehr.
Schließen