Welche Bedeutung haben die einzelnen Leadership Principles und welche Rolle spielen sie für Bewerbungsgespräche bei Amazon? Dazu haben wir mit Kai Rühl gesprochen. Kai ist seit 1998 bei Amazon, und das in ganz unterschiedlichen Positionen. Ursprünglich hatte Kai nach dem Studium vor, nur kurze Zeit bei Amazon zu arbeiten. Er blieb bis heute. Nach seinem Start in der „Katalogabteilung“ folgten 13 weitere Stationen in verschiedensten Produktkategorien, von „Baby“ bis zu „Amazon Fresh“. Heute ist Kai Senior Category Leader Fashion für Europa.


Wer von Amazon zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird, könnte auf ihn treffen. Kai ist einer unserer „Bar Raiser“ bei Amazon und hat schon an mehr als 500 Vorstellungsgesprächen mit Bewerber:innen teilgenommen. Bar Raiser bei Amazon sind Führungspersönlichkeiten, die nicht aus der Personalabteilung oder aus dem Bereich kommen, in dem die zu besetzende Stelle angesiedelt ist. Sie sind so etwas wie die unabhängige Qualitätssicherung bei den Stellenbesetzungen. Ihre Rolle besteht darin, Objektivität und einen optimalen Ablauf bei den Vorstellungsgesprächen zu gewährleisten, damit die am besten geeigneten Kandidat:innen für die jeweiligen Positionen eingestellt werden.

Porträt eines Mannes mit braunen Haaren und in schwarzem T-Shirt. Er trägt ein Badge mit dem Aufdruck "Amazon Fashion".
Kai Rühl hat schon an mehr als 500 Vorstellungsgesprächen mit Bewerber:innen teilgenommen. Sein eigener Werdegang bei Amazon begann als Überbrückungsjob. Seitdem sind 24 Jahre vergangen. Heute leitet Kai als Senior Category Leader Fashion ein internationales Team.
Foto von Amazon/Thorsten Jochim
Im Gespräch hat Kai uns verraten, wie Vorstellungsgespräche bei Amazon ablaufen, welche Fragen aufkommen, ob die Gespräche auf Englisch oder Deutsch geführt werden und vor allem: Welche Bedeutung die Amazon Leadership Principles in den Gesprächen haben.