Amazon NewsLogistik und Zustellung

Roboter in Zahlen: Daten und Fakten zur Robotertechnik bei Amazon

2 min
Amazon robotics at work in a Fulfillment Center

Wenn eine Kundin oder ein Kunde die HaustĂŒr öffnet und ein Amazon PĂ€ckchen entgegen nimmt, ist es gut möglich, dass an der Zustellung des Pakets einer der 100.000 Transportroboter, 30 Palettierroboter oder sechs Robo-Stows von Amazon beteiligt war. Die Zahlen und Fakten der Robotertechnik in Amazons Logistikzentren sind beeindruckend.

Doch wenn man die Roboter nach Zahlen aufschlĂŒsselt, sticht vor allem eine Komponente heraus – die menschliche. Sowohl die EmpfĂ€nger der Pakete, die Kund:innen, als auch die Mitarbeiter:innen, die die KundenauftrĂ€ge bearbeiten, stehen fĂŒr Amazon im Fokus. Und die Roboter? Naja, die ĂŒbernehmen einfach das schwere Heben, damit auch diese Aufgabe erfĂŒllt wird.

Wenn eine Kundin oder ein Kunde die HaustĂŒr öffnet und ein Amazon PĂ€ckchen entgegen nimmt, ist es gut möglich, dass an der Zustellung des Pakets einer der 100.000 Transportroboter, 30 Palettierroboter oder sechs Robo-Stows von Amazon beteiligt war. Die Zahlen und Fakten der Robotertechnik in Amazons Logistikzentren sind beeindruckend.

Doch wenn man die Roboter nach Zahlen aufschlĂŒsselt, sticht vor allem eine Komponente heraus – die menschliche. Sowohl die EmpfĂ€nger der Pakete, die Kund:innen, als auch die Mitarbeiter:innen, die die KundenauftrĂ€ge bearbeiten, stehen fĂŒr Amazon im Fokus. Und die Roboter? Naja, die ĂŒbernehmen einfach das schwere Heben, damit auch diese Aufgabe erfĂŒllt wird.

  • 2012
    Amazon Robotics

    Amazon setzte erstmals im Jahr 2012 nach dem Kauf des Unternehmens Kiva Systems Robotertechnik ein. Die Firma aus Boston wurde spĂ€ter zu Amazon Robotics umbenannt. Es handelte sich dabei um die zweitgrĂ¶ĂŸte FirmenĂŒbernahme durch Amazon. Das verdeutlicht die Bedeutung der Investitionen in KĂŒnstliche Intelligenz (KI) und Automatisierung fĂŒr Amazon.

  • 26
    Logistikzentren

    Amazon Bestellungen werden in 175 Logistikzentren auf der ganzen Welt bearbeitet. In 26 dieser Logistikzentren arbeiten die Mitarbeiter Hand in Hand mit Amazon Robotics, damit Ihre Pakete effizient sortiert, verpackt und zu Ihnen nach Hause geliefert werden können.

  • 300.000
    Jobs bei Amazon

    Seit EinfĂŒhrung der Robotertechnik im Jahr 2012 sind bei Amazon rund 300.000 neue Vollzeitstellen weltweit entstanden. Das widerlegt den Irrglauben, dass Maschinen menschliche ArbeitskrĂ€fte ersetzen. Im Gegenteil, Mitarbeiter profitieren sogar von den fleißigen Robotern, denn diese ĂŒbernehmen in den Logistikzentren unbeliebte und anstrengende Aufgaben. Mitarbeiter spielen eine entscheidende Rolle bei der Weiterentwicklung der Robotik-Innovationen bei Amazon: Sie geben den Technik-Teams Feedback, wie die Arbeit mit den Robotern auf der LagerflĂ€che lĂ€uft, und zeigen Bereiche auf, in denen Innovationen den Arbeitsfluss, die Sicherheit und die Effizienz verbessern könnten.

  • 100.000
    Transportroboter

    Bei der anspruchsvollen Choreografie, die in den Logistikzentren aufgefĂŒhrt wird, agieren Tausende orangefarbene Transportroboter als „Tanzpartner“ der Mitarbeiter. Weltweit sind 100.000 dieser flachen, 150 kg schweren Packesel im Einsatz. Die Roboter gleiten ĂŒber die Böden der Logistikzentren, wo sie flink sowohl kleine Transportkisten als auch riesige Paletten mit Waren zu den Mitarbeitern transportieren.

  • 30
    Palettierroboter

    Die 30 Palettierroboter, die in verschiedenen Logistikzentren zu finden sind, erleichtern den Mitarbeitern mit ihrer Roboter-Muskelkraft die Arbeit. Diese Roboterarme erkennen Pakete und heben sie von den FließbĂ€ndern, um sie zur Lagerung oder zum Versand auf Paletten zu stapeln.

  • 6
    Robo-Stow

    Der sechs Tonnen schwere Robo-Stow Ă€hnelt einem Palettierroboter und kann noch schwerere Lasten heben. Wenn große Warenmengen per LKW angeliefert werden, heben die Robo-Stows, von denen derzeit weltweit sechs StĂŒck im Einsatz sind, Produktpaletten in die höheren Etagen der Logistikzentren, wo sie von Transportrobotern weiter transportiert werden.

  • 2D
    2D-Barcodes

    In den Robotik-Standorten sind am Boden 2D-Barcodes fĂŒr die Roboter installiert. Mithilfe dieser 2D-Barcodes und AI-Technologie können die Roboter den effizientesten Weg ermitteln, um die benötigten Transportkisten zu den Mitarbeitern zu bringen. Sobald die Route berechnet wurde, bringt der Roboter die Transportkiste zu einem Mitarbeiter, damit dieser ihn entweder mit neuen Artikeln bestĂŒcken oder Artikel entnehmen kann.

  • 500
    Weiterbildung in Robotertechnik

    Mehr als 500 Mitarbeiter bilden sich derzeit in Robotertechnik weiter, zum Beispiel im Rahmen von Ingenieurs- und Informatikkursen. Durch Amazons „Career-Choice“-Programm erstattet Amazon Mitarbeitern mit mehr als 24 Monaten Betriebszugehörigkeit, bis zu 95 % der KursgebĂŒhren und Materialkosten fĂŒr Weiterbildungsmaßnahmen in gefragten Berufsfeldern. Derzeit nutzen mehr als 16.000 Mitarbeiter „Career Choice“.

  • 100
    AbschlĂŒsse im Bereich Robotertechnik

    Bis heute haben mehr als 100 Amazon Mitarbeiter AbschlĂŒsse im Bereich Robotertechnik gemacht.