Kleine und mittlere Unternehmen aus Österreich sind erfolgreiche Exporteure

Seit fast zwei Jahrzehnten können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) über Amazon verkaufen. Weltweit stammen mehr als 50% der bei Amazon verkauften Produkte von KMU. Dabei wächst der Umsatz von Drittanbieter:innen schneller als Amazons eigenes Handelsgeschäft.

Über 2.000 österreichische KMU haben im Jahr 2020 mehr als 15 Millionen Produkte über Amazon verkauft. Das ist mehr als die Hälfte der in unseren Online-Shops verkauften Produkte. Ihr durchschnittlicher Jahresumsatz betrug 250.000 Euro, zudem haben im vergangenen Jahr 25 KMU aus Österreich erstmals die Umsatzmarke von 1 Million Euro geknackt. Der Erfolg unserer Verkaufspartner:innen in Österreich hat auch dazu geführt, dass diese bereits mehr als 10.000 Arbeitsplätze geschaffen haben.

Kleine und mittlere Unternehmen in Österreich
Österreichische KMU nutzen die Chancen der Digitalisierung, um ihr Geschäft auszubauen und Exporte zu steigern. Über Amazon können KMU hunderte von Millionen Kund:innen weltweit erreichen. Zudem übersetzt Amazon jährlich hunderte Millionen Produktseiten, sodass Unternehmen leichter in den internationalen Handel einsteigen können. KMU in Österreich und der ganzen Welt sind ein wichtiger Teil des anhaltenden Wachstums von Amazon.

Amazons wichtigstes Grundprinzip war schon immer die hundertprozentige Kundenorientierung. KMU sind daher besonders wichtig, denn sie bieten den Kund:innen wettbewerbsfähige Preise, einzigartige Produkte und ein großartiges Kundenerlebnis.

Download KMU Impact Report 2021

Download Flyer: Dafür stehen wir

Download Grafik: Kleine und mittlere Unternehmen in Österreich

Auch die KMU aus Deutschland kurbeln die Wirtschaft an.
Legende Legende
Österreich
Oberösterreich
Logistikzentrum
Kräutermax aus Ried in Österreich verkauft Naturkosmetik jetzt auch bei Amazon.
Foto von Michael Krawczyk
In ganz Westösterreich verkaufen mehr als 1.000 kleine und mittlere Unternehmen ihre Produkte bei Amazon. Eines davon ist das Unternehmen Kräutermax.

Kräutermax mit Sitz in Ried im Innkreis ist ein Unternehmen mit über 120-jähriger Tradition. Seit 2013 verkauft das Unternehmen auch auf Amazon und ist zudem auf Amazon Storefronts vertreten.

Geschäftsführer Christoph Zauner sagt: „Wir konnten unseren Umsatz durch Amazon und die Exportmöglichkeiten an Kund:innen in ganz Europa verdreifachen. Neben dem deutschen Markt verkaufen wir an Kund:innen aus Spanien und Italien.“ Ein Lehrling im neuen Ausbildungsberuf E-Commerce Kaufmann unterstützt den Unternehmer beim Ausbau des Online-Geschäfts.
Mehr Informationen zu Kräutermax auf dem Day One Blog.
Salzburg
Logistikzentrum
Zwei Männer stehen hinter einer Holztheke und lachen in die Kamera. Sie halten Gewürzdosen mit verschiedenfarbigen Ettiketten in den Händen.
Foto von HELGE KIRCHBERGER Photography
In ganz Westösterreich verkaufen mehr als 1.000 kleine und mittlere Unternehmen ihre Produkte bei Amazon. Hier stellen wir einige vor.

STAY SPICED ! by SPICEWORLD GmbH: Die liebevoll kreierten Bio-Gewürzmischungen der Salzburger Gewürzmanufaktur werden dank Amazon in die ganze Welt exportiert.
Mehr Informationen zu STAY SPICED ! by SPICEWORLD GmbH auf dem Day One Blog und dem Amazon Store.

Seit 2015 verkauft THE HEAT COMPANY GmbH über Amazon ihre Wärmepads. Das Unternehmen beschäftigt an zwei Standorten in Salzburg und der Steiermark bis zu 30 Mitarbeiter.
Geschäftsführer Herwig Holzer sagt: „Unser Team wird laufend größer. Der Exportumsatz macht bei uns 90 Prozent des Gesamtumsatzes aus und hat sich in den letzten drei Jahren verfünffacht. Im vergangenen Geschäftsjahr haben wir unsere Waren in 64 verschiedene Länder exportiert. Dabei gibt es auch immer wieder kuriose Geschichten: Einmal bestellte ein britischer Kunde mit Wohnsitz Hong Kong unsere Körperwärmer nach Estland. Der Online-Handel macht es möglich.“

Josef Dygruber gründete claro 1995 mit dem Ziel, den Markt für Reinigungsmittel im Sinne der Nachhaltigkeit zu revolutionieren. Mit seinen innovativen Produkten wie 3-Schichten-Tabs und der wasserlöslichen Folie hat es claro vom regionalen Vorreiter zum Exportschlager geschafft. Verstärkte Aufmerksamkeit widmet man deutschen Kunden. Aber auch Nordamerika und China zählen zu den Wachstumsregionen des 40-Köpfe-starken Salzburger Unternehmens. Josef Dygruber, Gründer & Geschäftsführer: „Als eine wichtige Wachstumsstütze hat sich nicht nur der eigene Webshop entwickelt, sondern auch die langjährige Zusammenarbeit mit Amazon. Was als zartes Pflänzchen begann, ist schon ein kleines und robustes Gewächshaus. Mit Amazon können wir Dinge tun, die vor fünf Jahren so noch nicht denkbar waren, zum Beispiel europaweit an Millionen potenzielle Kunden zu verkaufen. Unser Exportumsatz liegt mittlerweile bei 90 Prozent. Im Zuge unserer Expansion haben wir unsere Betriebsstätte mit Produktion und Forschung im Oktober von Mondsee nach Anif bei Salzburg verlagert.“
Mehr Informationen zu claro auf dem Day One Blog und dem Amazon Store.

RIEMTEX wurde 2015 von Petra Marianne Riemer als Handelsunternehmen für moderne Shapewear, wie Mieder und Kompressionsstrümpfe, gegründet. Da Stillstehen nicht zu ihren Stärken gehört, folgte bereits 2017 die Einführung ihrer Eigenmarke. Der Verkauf über Amazon war von Anfang an Teil der Vertriebsstrategie der Salzburgerin und hat wesentlich zum Erfolgskurs des Unternehmens beigetragen: „Amazon ist für mein Unternehmen ein sehr wichtiger Partner, mit dem ich den größten Teil meines Umsatzes generiere. Abgesehen davon bietet Amazon Möglichkeiten, die sonst kein anderer Marktplatz bieten kann. Reichweite, Markenbekanntschaft und Umsatz sind mit nichts anderem zu vergleichen“, erzählt Gründerin Petra Marianne Riemer.
Wien
Logistikzentrum
Verkaufspartnerinnen und Verkaufspartner AT
In ganz Ostösterreich verkaufen mehr als 1.000 kleine und mittlere Unternehmen ihre Produkte bei Amazon. Hier stellen wir einige vor.

Lotuscrafts vertreibt Yoga- und Meditationsaccessoires aus ökologisch zertifizierten Materialien und erzielt seinen Umsatz mehrheitlich mit dem Verkauf und Versand über Amazon – mittlerweile sogar bis in die USA!
Mehr Informationen zu Lotuscrafts auf dem Day One Blog und dem Amazon Store.

Die PLConcepts GmbH & Co KG aus Wien umfasst die drei Marken bemaxx Fitness für Sport- & Fitnesszubehör, Wilford & Sons für Travel & Lifestyle Accessoires sowie VINENCO für Küchen & Bar Accessoires und verkauft seit 2015 über Amazon.
Gründer und Geschäftsführer David Schratter sagt: „Seit dem Start hat sich unser Unternehmen stark vergrößert: Während die drei Gründer anfangs noch alles selbst gemacht haben, haben wir mittlerweile ein Team von zehn Mitarbeiter:innen und unsere (Export)Umsätze haben sich um mehr als das Fünffache erhöht. Wir lagern unsere Produkte in den europäischen Amazon Logistikzentren und exportieren von dort in über 30 verschiedene Staaten, darunter auch die Insel Jersey, Zypern und sogar der Vatikan.“
Vorarlberg
Logistikzentrum
Ein dunkelhaariger Mann mit einer hellblauen Jacke lächelt in die Kamera. Er trägt einen weißen Karton mit der Aufschrift Qualität am Berg.
In ganz Westösterreich verkaufen mehr als 1.000 kleine und mittlere Unternehmen ihre Produkte bei Amazon. Eines davon ist Alpin Loacker.

Alpin Loacker: Das familiengeführte Bergsport-Label nutzte Amazon für den Einstieg in den E-Commerce. Mittlerweile verkauft das Unternehmen bis nach Japan und hat eine eigene, nachhaltige Produktion in Österreich aufgebaut.
Mehr Informationen zu Alpin Loacker auf dem Day One Blog und dem Amazon Store.
Tirol
Logistikzentrum
Ein dunkelhaariger Mann mit rotem T-shirt steht vor einer Maschine und hat einen gelben Farbeimer in den Händen. Er lächelt und schaut auf den Farbeimer.
In ganz Westösterreich verkaufen mehr als 1.000 kleine und mittlere Unternehmen ihre Produkte bei Amazon. Eines davon ist das Unternehmen ADLER.

ADLER: Das 1934 gegründete Familienunternehmen produziert Farben, Lacke und Holzschutz bis heute ausschließlich in Tirol, wo rund 620 Mitarbeiter:innen jährlich beinahe 18.000 Tonnen Lack herstellen. Seit 2018 arbeitet ADLER zu 100% klimaneutral und konnte seine Online-Umsätze in nur 2 Jahren von 20% auf über 50% steigern. Dank Amazon sind die hochwertigen Heimwerker-Produkte von ADLER für Kund:innen in ganz Europa unkompliziert erhältlich.
Steiermark
Logistikzentrum
Der Gründer von SunnyBag sitzt in der Sonne, auf einer Wiese.
In ganz Südösterreich verkaufen mehr als 400 kleine und mittlere Unternehmen ihre Produkte bei Amazon. Eines davon ist SUNNYBAG.

Den Grundstein für SUNNYBAG hat der Steirer Stefan Ponsold schon als Student gelegt, als er mit seinem Bruder in Handarbeit die ersten Prototypen für die innovativen Solarrucksäcke hergestellt hat. Mittlerweile hat er mit seinem knapp 10-köpfigen Team über 150.000 Exemplare verkauft, die auf der ganzen Welt grünen Strom für Smartphones & Co erzeugen. SUNNYBAGs werden CO2-neutral entwickelt, hergestellt und geliefert – das heißt, ihr ökologischer Fußabdruck wird durch ein streng zertifiziertes Wiederaufforstungsprojekt kompensiert. „Wir setzen seit 2016 auf den Verkauf über Amazon. Da wir jedes Jahr ein Umsatzwachstum im zweistelligen Prozentbereich erzielen konnten, wollen wir auch weiterhin daran festhalten!“, verrät Stefan Ponsold. Mehr Informationen zu SUNNYBAG gibt es im Amazon Store.
Niederösterreich
Logistikzentrum
Eine blonde Frau mit Reinigungsprodukten in ihren Händen lächelt in die Kamera.
In ganz Ostösterreich verkaufen mehr als 1.000 kleine und mittlere Unternehmen ihre Produkte bei Amazon. Eines davon ist das Unternehmen FÜNFSINNE.

Astrid Reichhold-Hahn von FÜNFSINNE Wohlfühlkosmetik hat sich ein Ziel gesetzt: Alltagstaugliche Kosmetik für Frauen, die keine Wissenschaft aus ihrer Pflege machen wollen. Auf Wunsch ihrer Kund:innen hat die Kosmetikerin und zweifache Mama 2018 damit begonnen, hochwirksame Cremes zu entwickeln. Die Eigenkreationen wurden ein voller Erfolg – weshalb die Niederösterreicherin ihre Dermipura Produktlinie nicht nur in ihrem Kosmetikstudio, sondern nun auch online über Amazon verkauft. Dank der vielen zufriedenen Wiederkäufer:innen sind die Online-Umsätze schnell gewachsen. Der Verkauf über Amazon macht mittlerweile die Hälfte des gesamten Absatzes von FÜNFSINNE Wohlfühlkosmetik aus.
Kärnten
Logistikzentrum
Eine Frau mit dunklen Haare und einer schwarzen Brille lächelt in die Kamera.
In ganz Südösterreich verkaufen mehr als 400 kleine und mittlere Unternehmen ihre Produkte bei Amazon. Eines davon ist Unternehmen von Beate Wuggenig.

Piepmatz und Grünschnabel wurde 2012 von der Kärntnerin Beate Wuggenig gegründet. Die Pädagogin entwickelt mit viel Herzblut und Kreativität Lernspiele für Kinder mit Legasthenie oder Rechenschwäche und möchte ihnen so ein unterhaltsames Lernen ermöglichen. „Beim Anfertigen der Prototypen hilft oft meine ganze Familie mit“, erzählt die Gründerin. „Wir haben 2015 mit dem Verkauf bei Amazon begonnen und uns anfangs selbst um den Versand gekümmert. Der spätere Umstieg auf "Versand durch Amazon" hat uns sehr geholfen: die große Reichweite und das Vertrauen der Amazon-Kund:innen haben unseren Umsatz seither kräftig angekurbelt.“ Hier geht es zum Amazon Store von Piepmatz und Grünschnabel.
Wir nutzen Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um unseren Service kontinuierlich zu verbessern. Indem Sie unsere Homepage nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Erfahren Sie mehr.
Schließen