Kleine und mittlere Unternehmen aus Österreich sind erfolgreiche Exporteure

Seit fast zwei Jahrzehnten können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) über Amazon verkaufen. Mittlerweile verkaufen 130.000 KMU aus Europa bei Amazon Stores und beschäftigen für den Verkauf über Amazon mehr als 200.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Weltweit stammen mehr als 50% der bei Amazon verkauften Produkte von KMU. Dabei wächst der Umsatz von Drittanbietern schneller als Amazons eigenes Handelsgeschäft.

2018 haben tausende österreichische KMU, die ihre Produkte über Amazon verkaufen, Exportumsätze in Höhe von rund 300 Millionen Euro erzielt und mehr als zehn Millionen Produkte an Amazon Kunden außerhalb Österreichs verkauft. So schaffen sie Arbeitsplätze und kurbeln die lokale Wirtschaft an.

Österreichische KMU nutzen die Chancen der Digitalisierung, um ihr Geschäft auszubauen und Exporte zu steigern. Über Amazon können KMU hunderte von Millionen Kunden weltweit erreichen. Zudem übersetzt Amazon jährlich hunderte Millionen Produktseiten, sodass Unternehmen leichter in den internationalen Handel einsteigen können. KMU in Österreich und der ganzen Welt sind ein wichtiger Teil des anhaltenden Wachstums von Amazon.

Amazons wichtigstes Grundprinzip war schon immer die hundertprozentige Kundenorientierung. KMU sind daher besonders wichtig, denn sie bieten den Kunden wettbewerbsfähige Preise, einzigartige Produkte und ein großartiges Kundenerlebnis.

Download Factsheet

Auch die KMU aus Deutschland kurbeln die Wirtschaft an.
Show Legend Hide Legend
Österreich
Oberösterreich
Logistikzentrum
Das Ladengeschäft von Kräutermax in der Rieder Fußgängerzone.
Das Ladengeschäft von Kräutermax in der Rieder Fußgängerzone.
Kräutermax mit Sitz in Ried im Innkreis ist ein Unternehmen mit über 120-jähriger Tradition. Seit 2013 verkauft das Unternehmen auch auf Amazon und ist zudem auf Amazon Storefronts vertreten.

Geschäftsführer Christoph Zauner sagt: „Wir konnten unseren Umsatz durch Amazon und die Exportmöglichkeiten an Kunden in ganz Europa verdreifachen. Neben dem deutschen Markt verkaufen wir an Kunden aus Spanien und Italien.“ Ein Lehrling im neuen Ausbildungsberuf E-Commerce Kaufmann unterstützt den Unternehmer beim Ausbau des Online-Geschäfts.

Josef Dygruber ist Gründer und Geschäftsführer der claro products GmbH und sagt: „Mit Amazon können wir Dinge tun, die vor fünf Jahren so noch nicht denkbar waren, zum Beispiel auf fünf europäischen Marktplätzen verkaufen. Unser Exportumsatz liegt bei 90 Prozent des Gesamtumsatzes. Mehr als 200 Millionen Europäer können claro nun bestellen, mit Lieferung am nächsten Tag. Zentausende taten es bereits. Mehr als 800 Produktbewertungen bestätigen unser Engagement hier in Mondsee.“
Kärnten
Logistikzentrum
Das Team von Gesundheitskissen
Das Team von Gesundheitskissen
Gesundheitskissen aus Klagenfurt am Wörthersee verkauft seit 2015 auf Amazon.

Geschäftsführer Daniel Abart sagt: „Die Nachfrage nach unseren Produkten ist durch Amazon enorm angestiegen. Wir haben mehr als 50.000 Kunden dazugewonnen und unsere Produkte an mehr als 13.000 Orte geliefert, bis nach Mallorca, Gibraltar, Großbritannien und Helgoland. Heute haben wir bis zu 20 Mitarbeiter täglich im Einsatz. Durch Amazon konnten wir vielen Menschen einen dauerhaften Arbeitsplatz bieten und Lehrlinge erfolgreich ausbilden."
Salzburg
Logistikzentrum
Gruppenbild v.l.n.r.: Ernst Lackner, Herwig Holzer, Rupert Silbergasser – Freunde und Geschäftspartner.
Gruppenbild v.l.n.r.: Ernst Lackner, Herwig Holzer, Rupert Silbergasser – Freunde und Geschäftspartner.
Seit 2015 verkauft THE HEAT COMPANY GmbH über Amazon ihre Wärmepads. Das Unternehmen beschäftigt an zwei Standorten in Salzburg und der Steiermark bis zu 30 Mitarbeiter.

Geschäftsführer Herwig Holzer sagt: „Unser Team wird laufend größer. Der Exportumsatz macht bei uns 90 Prozent des Gesamtumsatzes aus und hat sich in den letzten drei Jahren verfünffacht. Im vergangenen Geschäftsjahr haben wir unsere Waren in 64 verschiedene Länder exportiert. Dabei gibt es auch immer wieder kuriose Geschichten: Einmal bestellte ein britischer Kunde mit Wohnsitz Hong Kong unsere Körperwärmer nach Estland. Der Online-Handel macht es möglich.“
Wien
Logistikzentrum
Das Team von PLConcepts GmbH & Co KG aus Wien
Das Team von PLConcepts GmbH & Co KG aus Wien
Die PLConcepts GmbH & Co KG aus Wien umfasst die drei Marken bemaxx Fitness für Sport- & Fitnesszubehör, Wilford & Sons für Travel & Lifestyle Accessoires sowie VINENCO für Küchen & Bar Accessoires und verkauft seit 2015 über Amazon.

Gründer und Geschäftsführer David Schratter sagt: „Seit dem Start hat sich unser Unternehmen stark vergrößert: Während die drei Gründer anfangs noch alles selbst gemacht haben, haben wir mittlerweile ein Team von zehn Mitarbeitern und unsere (Export)Umsätze haben sich um mehr als das Fünffache erhöht. Wir lagern unsere Produkte in den europäischen Amazon Logistikzentren und exportieren von dort in über 30 verschiedene Staaten, darunter auch die Insel Jersey, Zypern und sogar der Vatikan.“
Niederösterreich
Logistikzentrum
Das Unternehmen myLeuchte.com aus Wolfsbach in Niederösterreich verkauft seit 2015 europaweit über Amazon. Leiter des Online-Geschäfts Bernhard Winkler sagt: „Wir machen 80 Prozent unseres Umsatzes durch Exporte! Ohne den Verkauf an Kunden aus ganz Europa würde unser Unternehmen kaum funktionieren. Aufgrund der positiven Umsatzentwicklung in den letzten Jahren konnten wir zwei zusätzliche Mitarbeiter einstellen.“
Wir nutzen Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um unseren Service kontinuierlich zu verbessern. Indem Sie unsere Homepage nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Erfahren Sie mehr.
Schließen