Die Art und Weise unserer Unterstützung ist ebenso vielfältig wie die Bandbreite der Organisationen, mit denen Amazon zusammenarbeitet. Wir helfen nicht nur mit Sach- und Geldspenden, sondern auch Mitarbeiter:innen aus den unterschiedlichsten Teams packen selbst mit an oder teilen ihre professionelle Expertise. Wir engagieren uns an zahlreichen Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Bereichen Katastrophenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe sowie digitaler Bildung.

28. April
AWS zeigt spannende Tech-Einblicke am Wiener Töchtertag

Am Wiener Töchtertag gab das Amazon Web Services (AWS) Team um Agnes Balazs 20 Mädchen Einblick in die Welt der Cloud-Technologie und begeisterte diese für IT-Berufe. In den AWS Trainingsräumlichkeiten im Icon Tower lernten die Mädchen im Alter von 11 bis 16 Jahren spielerisch die Welt der Informatik kennen. Agnes Balazs ist der Töchtertag ein persönliches Anliegen. Sie arbeitet seit 20 Jahren in der männerdominierten IT-Branche und möchte Mädchen und Frauen dazu motivieren, eine Karriere im Technologie-Sektor anzustreben: „Mehr Diversität in Teams macht Unternehmen erfolgreicher, denn durch die verschiedenen Perspektiven können mehr Ideen und damit auch mehr innovative Lösungen gefunden werden“. In diesem Blogbeitrag erfahrt Ihr, was Mentorin Agnes jungen Frauen rät.

Gruppenbild des Teams von AWS beim Wiener Töchtertag 2022 vor einem Plakat mit der Aufschrift "Dream bigger. Build faster" und einer Leinwand mit der Aufschrift "Rollen in der Informationstechnologie Branche". Zu sehen sind Agnes Balaz, Alex Matai, Andreas Juffinger, Petra Wolf, Hildegard Kerschbaumer und Nina Michor.
Agnes Balazs und ihr Team begeisterten am Wiener Töchtertag Mädchen für die Cloud-Technologie.

28. April
Mit Class Chats am Girls‘ Day Schüler:innen für zukunftsorientierte Berufe begeistern

Wir wollen Kinder und Jugendliche zu einer IT-Karriere ermutigen. Deshalb hielt Amazon Deutschland-Chef Rocco Bräuniger am Girls‘ Day einen Class Chat an der Staatlichen Realschule Gauting. Bei diesem Klassengespräch berichtete er über seinen Werdegang und stellte sich den Fragen der Schüler:innen. Bei drei weiteren Class Chats bundesweit tauschten sich IT-Expert:innen von Amazon mit der Generation von morgen aus. Class Chats sind Teil der Initiative Amazon Future Engineer und finden in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation App Camps statt. Die Klassenzimmer-Gespräche finden vor Ort oder virtuell statt; sie inspirieren, bieten Berufsorientierung und zeigen Schüler:innen die vielen verschiedenen Möglichkeiten in IT-Berufen und anderen zukunftsorientierten Branchen auf. Class Chats finden das ganze Jahr über statt, sind kostenlos, interaktiv und für alle zugänglich. Lehrkräfte können ihre Schulklassen hier für einen Class Chat anmelden.

Deutschlandchef Rocco Bräuniger beim Amazon ClassChat vor einer Gruppe interessierter Schüler:innen, während im Hintergrund eine Präsentation gezeigt wird.
Neuntklässlerinnen diskutieren mit Amazon-Deutschlandchef Rocco Bräuniger, was sie in Sachen Ausbildung und Arbeitswelt beschäftigt
Foto von ©ERIK BOHR.FOTOGRAF

7. April
Kinder und Jugendliche lernen bei der Amazon Future Engineer Tour IT-Berufe in der Logistik kennen

Wie schafft es Amazon, die Online-Bestellungen so schnell auszuliefern? In einer virtuellen und interaktiven Besuchertour von Amazon Future Engineer lernten die Kinder und Jugendlichen der Organisation „Die Arche“, wie IT in Logistik-Prozessen zum Einsatz kommt. Mit den Touren wollen wir jungen Menschen – besonders auch aus sozial schwachen Umfeldern – den Zugang zu digitaler Bildung erleichtern und ihnen einen Einblick in digitale Berufsfelder geben. Die Touren finden jeden Dienstag statt. Auch am Girls‘ Day, am 28. April, bieten wir die kostenlose Tour durch vier Amazon Logistikzentren in Deutschland für Schüler:innen und Lehrkräfte an. Meldet Euch zur virtuellen Tour an! In diesem Blogbeitrag erfahrt Ihr mehr darüber, wie die Tour bei den Kindern und Jugendlichen der Arche ankam.

Kinder sitzen in einem Klassenzimmer, jeweils zu zweit an einem Tisch, sie schauen nach vorne und haben Spaß, lachen, klatschen in die Hände. Im Hintergrund hängt das Logo der Organisation "Die Arche".
Kinder der Arche tauchten bei der Besuchertour von Amazon Future Engineer in die Welt der Informatik ein.
Foto von Die Arche

6. April
Amazon unterstützt das Bildungsprogramm FIRST LEGO League

Unter dem Motto CARGO CONNECT treten Schüler:innen in regionalen FIRST LEGO League Forschungs- und Roboterwettbewerben in Teams gegeneinander an. Kinder und Jugendliche untersuchen dabei technische Fortschritte und globale Herausforderungen für das Transportwesen. Berliner Teams gewannen bereits Pokale. Das Programm wird von der Initiative Amazon Future Engineer in Zusammenarbeit mit der Organisation HANDS on TECHNOLOGY e.V. gefördert und hat zum Ziel, die digitalen und sozialen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen zu stärken. Die Schüler:innen erlernen Schlüsselqualifikationen für das 21. Jahrhundert und werden damit fit gemacht für eine spätere MINT-Karriere. Amazon Mitarbeiter:innen unterstützen außerdem als Juror:innen und Mentor:innen.

Zwei Schüler:innen arbeiten beim FIRST LEGO League Wettbewerb an ihrem Roboter und Forschungsprojekt. Auf der T-Shirt einer Schülerin ist Amazon future engineer geschrieben.
Schüler:innen treten mit ihren Robotern und Forschungsprojekten in zahlreichen regionalen FIRST LEGO League Wettbewerben gegeneinander an.