Die Art und Weise unserer Unterstützung ist ebenso vielfältig wie die Bandbreite der Organisationen, mit denen Amazon zusammenarbeitet. Wir helfen nicht nur mit Sach- und Geldspenden, sondern auch Mitarbeiter:innen aus den unterschiedlichsten Teams packen selbst mit an oder teilen ihre professionelle Expertise. Wir engagieren uns an zahlreichen Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Bereichen Katastrophenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe sowie digitaler Bildung.

19. Dezember
Amazon Mitarbeiter:innen packen 20.000 Geschenke für Kinder in Not
Rund 850 Amazon Mitarbeiter:innen in Berlin und in München haben dem Weihnachtsmann unter die Arme gegriffen und 20.000 Geschenke für bedürftige Kinder verpackt. Die Päckchen werden nun von verschiedenen gemeinnützigen Organisationen an Kinder in der Ukraine versandt und an sozial benachteiligte Kinder in Deutschland ausgegeben. Weiterlesen

28. November
Teilnehmer:innen des Mentoring-Programms von Amazon feiern Abschluss
Im Februar 2022 hat die gemeinnützige Organisation ROCK YOUR LIFE! zusammen mit der Bildungsinitiative Amazon Future Engineer ein Mentoring-Programm gestartet und bisher insgesamt 58 Mentoringpaare – jeweils ein:e Amazon Mitarbeiter:in und ein:e Student:in – zusammengebracht. Mitte November feierten die Teilnehmer:innen am Münchner Hauptsitz von Amazon in Deutschland den Abschluss der ersten Runde. Weiterlesen

24. November
KI zum Greifen: Neues Class Chats Angebot in München
Schüler:innen und Lehrkräfte können ab sofort den Digital Builders Showroom von Amazon Web Services (AWS) in München besuchen. Dort wird anschaulich gemacht, was sich hinter abstrakten Begriffen wie Künstliche Intelligenz, Internet of Things, Big Data oder Robotics verbirgt. Weiterlesen

21. November
Ein Jahr Amazon Future Engineer: Für die IT-Talente von morgen
Vor einem Jahr, im November 2021, hat Amazon das Programm Amazon Future Engineer (AFE) ins Leben gerufen. Mit AFE haben wir uns das Ziel gesetzt, bis Ende 2022 die Digitalkompetenzen von mehr als 100.000 jungen Menschen in Deutschland zu stärken. Besonderer Fokus: diejenigen zu fördern, die heute in Digitalberufen unterrepräsentiert sind, nämlich Mädchen, Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund sowie aus sozial schwächeren Familien. Unsere Bilanz ein Jahr nach Projektstart: Wir haben rund 160.000 junge Menschen erreicht und mehr als 2.800 Lehrkräfte im digitalen Bereich weitergebildet. Weiterlesen

15. November
Spielerische Annäherung an die IT bei IT2School
Wie programmiere ich selbst einen Tresor? Mit dieser Frage haben sich Ende Oktober Schüler:innen der 6. Klasse am Hittorf-Gymnasium in Recklinghausen beschäftigt. Initiiert wurde das Bildungsprojekt „IT2School“ von der Organisation Wissensfabrik. Amazon unterstützt das Projekt finanziell und sorgt zudem für Austausch zwischen Amazon IT-Expert:innen und Schüler:innen. Weiterlesen

14. November
Amazon Mitarbeiter:innen geben Jugendlichen Bewerbungstraining
Amazon Mitarbeiter:innen machen sich stark für die Karriere junger Menschen. Ende Oktober kamen Jugendliche in den Münchner Hauptsitz von Amazon in Deutschland, wo Mitarbeiter:innen von Amazon ihnen Einblicke zu Bewerbungen und Jobinterviews gegeben haben. Weiterlesen

7. November
Amazon unterstützt die Code Week mit zahlreichen Aktionen
Digitale Skills zählen heute zu den wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Karriere. Um diese Kernkompetenzen von Kindern und Jugendlichen in ganz Europa zu stärken, hat die Initiative Meet and Code die Code Week ins Leben gerufen. Sie findet jährlich statt. Bei Veranstaltungen während der Code Week konnten Kinder und Jugendliche sich im Tüfteln, Hacken und Programmieren üben. Amazon war dieses Jahr zum ersten Mal dabei und unterstützte die Code Week im Rahmen von Amazon Future Engineer mit zahlreichen Aktionen. Weiterlesen

21. Oktober
Wie Amazon Mitarbeiter:innen in Schlafanzügen ein Zeichen für krebskranke Kinder setzen
Mitarbeiter:innen von Amazon kamen im Rahmen der Initiative „Amazon Goes Gold for Kids with Cancer“ in Schlafanzügen zur Arbeit und zeigten Solidarität mit krebskranken Kindern. Weiterlesen

5.Oktober
Schichtwechsel: Chancen für Menschen mit Beeinträchtigung
Während des bundesweiten Aktionstages „Schichtwechsel“ konnten Menschen mit und ohne Beeinträchtigung einen Schnuppertag in Unternehmen verbringen und neue Arbeitswelten kennenlernen. Amazon nahm das dritte Jahr in Folge an der Initiative teil. Weiterlesen

28. September
Mit Wissen helfen: Amazon unterstützt bei der „Berlin Social Academy“ gemeinnützige Organisationen
Gemeinsam mit anderen Unternehmen setzte Amazon die diesjährige „Berlin Social Academy“ vom 19. bis 22. September um und unterstützte gemeinnützige Organisationen, indem Mitarbeiter:innen von Amazon ihnen ihr fachliches Know-how pro bono bei Workshops, Vorträgen und Einzelcoachings zur Verfügung stellten. Weiterlesen

21. September
Amazon Mitarbeiter:innen in München und Berlin engagieren sich mit Blutspende und Aufräumaktion
Im Rahmen des Amazon Aktionsmonats „Global Month of Volunteering“ engagierten sich Mitarbeiter:innen von Amazon vor Ort und spendeten Blut oder säuberten einen Berliner Park. Weiterlesen

19. September
So half Amazon sozial benachteiligten Kindern beim Schulstart
Zum sechsten Mal in Folge packten Amazon Mitarbeiter:innen Schulrucksäcke mit Schulmaterialien, um Kindern aus sozial benachteiligten Familien beim Start ins neue Schuljahr zu helfen. Weiterlesen

6. September
Mitarbeiter:innen engagieren sich während Amazons „Global Month of Volunteering”
Während des Aktionsmonats „Global Month of Volunteering“ vom 15. August bis 16. September kommen Amazon Mitarbeiter:innen zusammen und engagieren sich vor Ort. Logistikmitarbeiter:innen, die tatkräftig mit anpacken, erzählen uns, warum sie sich engagieren und warum es Spaß macht, ehrenamtlich zu helfen. Weiterlesen

6. Juli
Amazons Mentoring-Programm für die Entwickler:innen der Zukunft
Maik Hentsche, Manager in der Softwareentwicklung bei Amazon, und der
Student Shreenidhi Darbhe Ganesha sind seit Ende Februar ein
Mentoring-Team. Weiterlesen

28. April
Mädchen lassen im GoodLab Roboter tanzen
Am Girls‘ Day öffnete die Werkstatt GoodLab 17 Mädchen ihre Türen. Mithilfe von Farbcodes brachten sie dort Roboter zum Tanzen, erschufen virtuelle Welten oder programmierten eine eigene App. Weiterlesen

28. April
AWS zeigt spannende Tech-Einblicke am Wiener Töchtertag
Am Wiener Töchtertag gab das Amazon Web Services (AWS) Team um Agnes Balazs 20 Mädchen Einblick in die Welt der Cloud-Technologie und begeisterte diese für IT-Berufe. Weiterlesen

28. April
Mit Class Chats am Girls‘ Day Schüler:innen für zukunftsorientierte Berufe begeistern
Wir wollen Kinder und Jugendliche zu einer IT-Karriere ermutigen. Deshalb hielt Amazon Deutschland-Chef Rocco Bräuniger am Girls‘ Day einen Class Chat an der Staatlichen Realschule Gauting. Weiterlesen

7. April
Kinder und Jugendliche lernen bei der Amazon Future Engineer Tour IT-Berufe in der Logistik kennen
Wie schafft es Amazon, die Online-Bestellungen so schnell auszuliefern? In einer virtuellen und interaktiven Besuchertour von Amazon Future Engineer lernten die Kinder und Jugendlichen der Organisation „Die Arche“, wie IT in Logistik-Prozessen zum Einsatz kommt. Weiterlesen

6. April
Amazon unterstützt das Bildungsprogramm FIRST LEGO League
Unter dem Motto CARGO CONNECT treten Schüler:innen in regionalen FIRST LEGO League Forschungs- und Roboterwettbewerben in Teams gegeneinander an. Weiterlesen

_______________________________________________________________________________


19. Dezember
Amazon Mitarbeiter:innen packen 20.000 Geschenke für Kinder in Not
Rund 850 Amazon Mitarbeiter:innen in Berlin und in München haben Anfang Dezember dem Weihnachtsmann unter die Arme gegriffen und 20.000 Geschenke für bedürftige Kinder verpackt. Dabei sind die Helfer:innen in den Amazon Büros in München und Berlin zusammengekommen und haben Spielzeug für verschiedene Altersstufen genauso wie Schokoladennikoläuse in die Päckchen gegeben. Die Päckchen werden nun von verschiedenen gemeinnützigen Organisationen an Kinder in der Ukraine versandt und an sozial benachteiligte Kinder in Deutschland ausgegeben.

Das Päckchenpacken ist Teil des sozialen Engagements von Amazon, mit dem das Unternehmen sich vor Ort einsetzt. Die Idee dieser Packaktion: sozial benachteiligten Kindern und Kindern in Not zu Weihnachten eine kleine Freude zu bereiten. Die Aktion wurde gemeinsam koordiniert mit der Münchner Tafel, der Berliner Tafel, Die Arche sowie Karuna - Netzwerk der Wärme.

Zwei Amazon Helfer:innen packen Geschenke für Kinder in Not.
In Berlin wird für Kinder in Not gepackt.
Helfer:innen von Amazon in München packen Weihnachtsgeschenke.
Auch in München packen Amazon Helfer:innen Weihnachtsgeschenke für bedürftige Kinder.
Mitarbeiter:innen von Amazon stehen am Packtisch und lachen in die Kamera.
Mitarbeiter:innen von Amazon packen Schokoladennikoläuse und Spielzeug in die Päckchen.
Zwei Helfer:innen stehen vor einem Weihnachtsbaum und packen Geschenke in Papiertüten.
Rund 850 Amazon Mitarbeiter:innen nehmen an der Weihnachtsaktion in Berlin und München teil.
Ein eingepacktes Geschenk liegt auf einer selbstbemalten Geschenktüte.
Rund 20.000 Geschenke gehen an Kinder in Not.


28. November
Teilnehmer:innen des Mentoring-Programms von Amazon feiern Abschluss
Im Februar 2022 hat die gemeinnützige Organisation ROCK YOUR LIFE! zusammen mit der Bildungsinitiative Amazon Future Engineer ein Mentoring-Programm gestartet und bisher insgesamt 58 Mentoringpaare – jeweils ein:e Amazon Mitarbeiter:in und ein:e Student:in – zusammengebracht.

Während des Programms unterstützten sich Mentor:in und Mentee gegenseitig und konnten Erfahrungen miteinander teilen. Melissa Höllerer, Projektmanagerin bei ROCK YOUR LIFE!, freut sich über den großen Einsatz der Mentor:innen: „Für uns ist es ganz besonders schön zu sehen, wie außerordentlich hoch das Engagement vieler Mentor:innen ist, das über das „normale“ Maß hinausgeht. In den letzten Wochen haben die Mentor:innen den Mentees richtig tolle Events angeboten: Besichtigungen des Münchner Amazon Büros oder auch digitale Austauschrunden, in denen die Mentor:innen von ihrer Arbeit bei Amazon erzählt haben. Dabei haben sie den Mentees gute Tipps zur Persönlichkeitsentwicklung, aber auch zum Berufseinstieg gegeben.“

Mitte November feierten die Teilnehmer:innen am Münchner Hauptsitz von Amazon in Deutschland den Abschluss der ersten Runde des Mentoring-Programms.

Teilnehmer:in empfängt ein Zertifikat bei der Abschlussfeier der ersten Runde des Mentoring-Programms. Dieses wird durch vier Personen übergeben. Alle angezeigten Personen lächeln und klatschen.
Bei der Abschlussfeier der ersten Runde des Mentoring-Programms von ROCK YOUR LIFE! und Amazon Future Engineer wurde den Teilnehmer:innen ein Zertifikat überreicht. Im Bild (von links nach rechts): Mentee Inken Grüner, Projektmanagerin von ROCK YOUR LIFE! Melissa Höllerer, Projektleitung Amazon Future Engineer Anna Derinova, Mentorin Mandy Nagy.


24. November
KI zum Greifen: Neues Class Chats-Angebot in München
Sowohl beruflich als auch privat werden technisches Verständnis und der Umgang mit digitalen Werkzeugen immer wichtiger. Wer seine Karriere in dem Bereich starten möchte, ist mit einem Informatikstudium gut beraten. Es öffnet das Tor in eine Berufswelt, die so bunt und breit gefächert ist wie unsere Gesellschaft. Allerdings ist ein Studium nicht der einzige Weg in die IT-Welt: Eine Ausbildung bietet ebenfalls spannende Berufsaussichten.

Um verschiedene Werdegänge von Menschen in technischen und digitalen Berufen aufzuzeigen, unterstützt Amazon im Rahmen der Initiative Amazon Future Engineer das Projekt Class Chats, organisiert von unserer Partnerorganisation App Camps. Class Chats bringen spannende Menschen, Informatiker:innen, Marketingspezialist:innen oder Product Manager von Amazon mit Schüler:innen zusammen, um über Werdegänge und den Arbeitsalltag in der IT zu sprechen.

Das neueste Class Chats Angebot: Schulklassen und Lehrkräfte können ab sofort den Digital Builders Showroom von Amazon Web Services (AWS) in München besuchen. Dort wird anschaulich gemacht, was sich hinter abstrakten Begriffen wie Künstliche Intelligenz, Internet of Things, Big Data oder Robotics verbirgt. So etwa wird in einem Video der Bundesliga gezeigt, wie Daten aus dem Fußballspiel genutzt werden, um die Fan-Erfahrung zu verbessern.

Wie der Schulausflug zum Showroom vonstattengeht, darüber berichtet Larissa Becka, Senior Specialist für Maschinelles Lernen sowie Künstliche Intelligenz bei AWS in diesem Interview.

Ein Mann steht vor drei interaktiven Monitoren.
Wie KI unseren Alltag verbessert, können Schüler:innen im Digital Builders Showroom hautnah erleben.


21. November
Ein Jahr Amazon Future Engineer: Für die IT-Talente von morgen
Vor einem Jahr, im November 2021, hat Amazon das Programm Amazon Future Engineer (AFE) ins Leben gerufen. Mit AFE haben wir uns das Ziel gesetzt, bis Ende 2022 die Digitalkompetenzen von mehr als 100.000 jungen Menschen in Deutschland zu stärken. Besonderer Fokus: diejenigen zu fördern, die heute in Digitalberufen unterrepräsentiert sind, nämlich Mädchen, Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund sowie aus sozial schwächeren Familien.

In nur einem Jahr konnten wir mithilfe der von uns geförderten Initiativen rund 160.000 junge Menschen erreichen und mehr als 2.800 Lehrer:innen im digitalen Bereich weiterbilden.

Die Projekte sind so vielfältig wie unsere Gesellschaft selbst: vom Good Lab, wo Mädchen am „Girls Day“ nicht die Puppen, sondern die Roboter tanzen ließen, über das 1:1-Mentoring-Programm für Studierende bis hin zu einer virtuellen und interaktiven Besuchertour, wo Kinder und Jugendliche der Organisation „Die Arche“ lernten, wie IT in Logistik-Prozessen zum Einsatz kommt.

Auch die Teilnehmer:innen der verschiedenen Initiativen und unsere Partnerorganisationen bewerteten das vergangenene Jahr sehr positiv. „Die Zusammenarbeit mit Amazon Future Engineer ist ein Arbeiten auf Augenhöhe. Wir sind sehr stolz darauf, von Anfang an Teil der Initiative zu sein und freuen uns auf weitere Jahre der Partnerschaft“, sagt Anne Looks, Projektleiterin von App Camps.

Wir haben so viele junge Talente kennengelernt, so viele inspirierende Ideen gehört und so viel Spaß gehabt, dass wir uns darin bestärkt sehen, weiterzumachen. Für bessere IT-Bildungschancen für alle – von der Grundschule bis zur Berufswahl.

Eine Jugendliche steht vor einem bunten Hintergrund. Auf der Linken Seite steht geschrieben "Amazon - future engineer - IT-Bildungschancen von der Grundschule bis zur Berufswahl"
Bis Ende 2022 möchte Amazon mit AFE mehr als 100.000 junge Menschen stärken.


15. November
Spielerische Annäherung an die IT bei IT2School
Informationstechnologie und künstliche Intelligenz begegnen Kindern und Jugendlichen ständig im Alltag: beim Chatten, wenn ein Selfie aufgenommen wird oder bei Online-Spielen. Der Umgang mit den Programmen ist für die meisten ein Kinderspiel. Aber wer versteht die Technik dahinter? Das Bildungsprojekt „IT2School“ von der Organisation Wissensfabrik möchte den Vorhang lüften und Kinder und Jugendliche mit IT-Kompetenzen ausstatten – ihnen beibringen, wie man QR-Codes selbst erstellt oder eigene Apps programmiert. Amazon unterstützt das Projekt finanziell und sorgt zudem für Austausch zwischen Amazon IT-Expert:innen und Schüler:innen. „Das Wissen hilft den Kindern und Jugendlichen dabei, die heutige Welt besser zu verstehen und motiviert vielleicht sogar die eine oder den anderen, später einmal selbst eine IT-Karriere zu starten“, sagt Michael Vollmann, Verantwortlicher für die Bildungsprogramme von Amazon in Europa.

„Wir bei Amazon glauben an eine Zukunft voller Möglichkeiten und setzen uns dafür ein, dass die Generation von morgen ihre eigene Zukunft bestmöglich gestalten kann. Darum fördern wir mit unserer Bildungsinitiative „Amazon Future Engineer“ Projekte wie „IT2School“ und bringen so spielerische IT-Angebote in die Schulen“, so Vollmann.

Mit der Aktion in Recklinghausen hat Amazon sein Engagement als Wissensfabrik-Mitglied gestartet. Weitere 12 Schulen in der Ruhr-Region, Mecklenburg-Vorpommern und in Bremen folgen. Die Kooperation mit der Wissensfabrik erfolgt im Rahmen der Initiative Amazon Future Engineer, mit der Amazon IT-Bildungschancen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen von der Grundschule bis zur Berufswahl verbessern möchte.

Ein Amazon Mitarbeiter redet mit drei Kindern und einer Erwachsenen an einem runden Tisch.
Amazon Mitarbeiter:innen teilten beim Projekt „IT2School“ ihre Coding-Erfahrung mit Schüler:innen des Hittorf-Gymnasium in Recklinghausen.


14. November
Amazon Mitarbeiter:innen geben Jugendlichen Bewerbungstraining
Die ersten Jobinterviews können ganz schön aufregend sein. Wer sich gut vorbereitet, hat da bessere Karten. Was antworte ich, wenn ich nach meinen Schwächen gefragt werde? Welche Talente habe ich eigentlich? Und wie kann ich Episoden meines Lebens so erzählen, dass mein Gegenüber versteht, warum ich mich für einen Ausbildungsplatz interessiere?

Mit diesen und anderen Fragen haben sich 22 Jugendliche zwischen 16 und 23 Jahren auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz beschäftigt. Sie kamen am letzten Oktobertag im Münchner Hauptsitz von Amazon in Deutschland zusammen. Amazon Volunteers haben den Jugendlichen Einblicke zum Thema Jobinterview gegeben, mit ihnen Jobinterviews in Einzel-Coachings simuliert und sich mit den Fragen der Jugendlichen zum Arbeitsleben auseinandergesetzt.

Initiiert wurde die Aktion von Joblinge. Die Organisation möchte Jugendlichen mit schwierigen Startbedingungen echte Jobchancen und die nachhaltige Integration in Arbeitsmarkt und Gesellschaft ermöglichen.


7. November
Amazon unterstützt die Code Week mit zahlreichen Aktionen
Digitale Skills zählen heute zu den wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Karriere. Um diese Kernkompetenzen von Kindern und Jugendlichen in ganz Europa zu stärken, hat die Initiative Meet and Code die Code Week ins Leben gerufen. Sie findet jährlich statt. Amazon war dieses Jahr zum ersten Mal dabei und unterstützte die Code Week vom 8. bis zum 23. Oktober 2022 im Rahmen von Amazon Future Engineer in sechs europäischen Ländern mit zahlreichen Aktionen.

Bei Veranstaltungen während der Code Week konnten Kinder und Jugendliche Apps entwickeln oder Programmcodes schreiben. Unter anderem konnten sie an Lernprogrammen von Amazon Future Engineer teilnehmen: beispielsweise an der Cyber Robotics Challenge oder der virtuellen Besuchertour durch Amazon Logistikzentren für zukünftige IT-Berufe.

Im Rahmen der Cyber Robotics Challenge entdeckten Schüler:innen die Welt der Informatik, lernten Coding-Sprachen und das Programmieren von Robotern. Bei den virtuellen Besuchertouren durch Amazon Logistikzentren sahen Schüler:innen live, wie Algorithmen, maschinelles Lernen, Robotik und Sensorik in den Amazon Logistik-Prozessen eingesetzt werden.

„Wir wollen Tech-Projekte wie Meet and Code unterstützen, damit jedes Kind, jeder Teenager und jeder junge Mensch unabhängig von seinem Hintergrund Zugang zu Programmier-Skills erhält", sagt Michael Vollmann, Verantwortlicher für die Bildungsprogramme von Amazon in Europa. „Wir hoffen, dass diese Allianz neue Möglichkeiten schafft und benachteiligten Jugendlichen einen besseren Zugang zu Programmierung eröffnet. Wir wollen Inklusion zur Norm in der Tech-Branche machen. Programmieren ist ein mächtiges Werkzeug, um genau das zu erreichen.“

Banner: Unlocking the future of Europe's youth through quality education. - CodeWeek
Amazon unterstützte die Code Week im Rahmen von Amazon Future Engineer mit zahlreichen Aktionen.


21. Oktober
Wie Amazon Mitarbeiter:innen in Schlafanzügen ein Zeichen für krebskranke Kinder setzen
Der September ist bei Amazon ein besonderer Monat. Mit der Initiative „Amazon Goes Gold for Kids with Cancer“ (AGG) möchte Amazon für das Thema Krebserkrankungen bei Kindern sensibilisieren und die wichtige Arbeit in der Krebsforschung und der medizinischen Versorgung tatkräftig und finanziell unterstützen.

So hat Amazon Deutschland dieses Jahr über 280.000 Euro an gemeinnützige Organisationen und Krebsforschungseinrichtungen gespendet und damit Organisationen wie die Deutsche Kinderkrebsstiftung, KNACK DEN KREBS Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. und die Stiftung Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung unterstützt. Außerdem haben wir unsere Mitarbeiter:innen zu Stammzellenregistrierungen aufgerufen, um bei der Heilung von Blutkrebs zu unterstützen. Im Aktionszeitraum wurden bei der DKMS, beim Österreichischen Roten Kreuz und Matchis insgesamt über 350 Registrierungssets bestellt.

Zudem kamen am Pyjama-Tag über 9.300 Mitarbeiter:innen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden im Schlafanzug zur Arbeit, um Solidarität mit Kindern zu zeigen, die auf Grund von Krebserkrankungen viel Zeit im Pyjama verbringen müssen.

Ein Zeichen für krebskranke Kinder: Mitarbeiter:innen vom Amazon Verteilzentrum Hamburg im Pyjama.
Ein Zeichen für krebskranke Kinder: Mitarbeiter:innen vom Amazon Verteilzentrum Hamburg im Pyjama.


5.Oktober
Schichtwechsel: Chancen für Menschen mit Beeinträchtigung
Einen Tag lang im Warenlager oder in einem Verteilzentrum mithelfen und die Arbeitsabläufe bei Amazon kennenlernen? Der bundesweite Aktionstag „Schichtwechsel“ macht genau das möglich und lässt Menschen mit und ohne Beeinträchtigung für einen Tag den Arbeitsplatz tauschen. Amazon nahm das dritte Jahr in Folge an der Initiative teil.

Neben den Amazon Verteilzentren Berlin-Mariendorf und Hoppegarten öffnete dieses Jahr mit dem Standort Brieselang erstmalig auch ein großes Amazon Logistikzentrum seine Tore für die Initiative. 13 Personen mit Beeinträchtigung lernten an diesem Schnuppertag eine neue Arbeitswelt kennen. „Die Initiative ‚Schichtwechsel‘ hilft, Vorbehalte gegenüber beeinträchtigten Menschen endlich hinter uns zu lassen“, sagt Franziska Falkenberg, Standortleiterin in Brieselang. „Inklusion muss gelebt werden! Unser Ziel ist es, langfristige Perspektiven zu schaffen – ungeachtet der körperlichen Verfasstheit. Denn eine körperliche Beeinträchtigung muss keine Behinderung in der Arbeitswelt sein. Das sehen wir bei Amazon Tag für Tag.“ 15 Mitarbeiter:innen von Amazon wiederum nutzten die Gelegenheit, sich in Berliner Werkstätten zu betätigen und packten tatkräftig in den Bereichen Gartenbau, Metallverarbeitung und Textilmanufaktur an. Initiiert wurde der Aktionstag durch die Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen Berlin e.V. (LAG WfbM) sowie die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte Berlin (LAG WR Berlin).

Amazon beteiligt sich beim bundesweite Aktionstag „Schichtwechsel“ und lässt Menschen mit und ohne Beeinträchtigung für einen Tag den Arbeitsplatz tauschen. Amazon nahm das dritte Jahr in Folge an der Initiative teil. Mitarbeiter:innen von Amazon bemalen Objekte aus Ton in einer   Berliner Werkstatt.
15 Mitarbeiter:innen von Amazon halfen in Berliner Werkstätten mit.



Amazon engagiert sich bei der Aktion "Schichtwechsel". Gruppenbild von Amazon Mitarbeiter:innen und Menschen mit Beeinträchtigung im Amazon Verteilzentrum Brieselang in Warnwesten.
Während des Aktionstages „Schichtwechsel“ besuchten 13 Personen mit Beeinträchtigung die Amazon Verteilzentren Berlin-Mariendorf und Hoppegarten sowie das Logistikzentrum Brieselang.


28. September

Mit Wissen helfen: Amazon unterstützt bei der „Berlin Social Academy“ gemeinnützige Organisationen

Gemeinsam mit anderen Unternehmen setzte Amazon die diesjährige „Berlin Social Academy“ vom 19. bis 22. September um und unterstützte gemeinnützige Organisationen, indem Mitarbeiter:innen von Amazon ihnen ihr fachliches Know-how pro bono bei Workshops, Vorträgen und Einzelcoachings vermittelten.

Sowohl digital als auch vor Ort vermittelten 60 Referent:innen in über 40 Kursen fachliches Know-how an rund 1.500 Teilnehmer:innen. Unter den Vortragenden war auch Fenja Erpel, Account Managerin bei Amazon Web Services (AWS). Sie erklärte in einem Webinar zu Cloud Computing, wie NGOs die Vorteile der Cloud nutzen können. „Gemeinnützige Organisationen und deren Projekte sollen genauso von den Vorteilen der Cloud profitieren wie Unternehmen. Deshalb freue ich mich, meine technologische Expertise mit den NGOs zu teilen“, so Fenja Erpel. Amazon bot den Teilnehmer:innen noch viele weitere Workshops an, darunter einen Kurs zum Thema „Teamdynamik“.

Gruppe von Amazon Mitarbeiter:innen vor einem Flipchart bei der Berlin Social Academy
Teilnehmer:innen des Kurses zum Thema „Teamdynamik“ lernten, wie man die Gruppendynamik analysiert und verbessert.

21. September
Amazon Mitarbeiter:innen in München und Berlin engagieren sich mit Blutspende und Aufräumaktion

Im Rahmen des Amazon Aktionsmonats „Global Month of Volunteering“ engagierten sich Mitarbeiter:innen von Amazon von Mitte August bis Mitte September im Rahmen verschiedener Freiwilligenaktionen. Unter anderem spendeten dabei über 140 Mitarbeiter:innen am Münchner Hauptsitz und im Berliner Büro ihr Blut und trugen dazu bei, die kritische Versorgungslage mit Blutkonserven in Deutschland zu verbessern. Organisiert wurde die Aktion gemeinsam mit dem Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes sowie dem Deutschen Roten Kreuz.

Zudem setzten sich rund 40 Mitarbeiter:innen von Amazon während des „World Cleanup Day“ am 16. September für eine saubere Umwelt ein und räumten den Volkspark Friedrichshain in Berlin auf. Dabei säuberten die Teilnehmer:innen der Müllsammelaktion von wirBerlin den Park von Flaschen, Zigarettenstummeln und Kronkorken.

Amazon Mitarbeiter:innen zeigen Karten mit Aufrschrift "Gemeinsam gegen Gleichgültigkeit" und engagieren sich mit Blutspende und Aufräumaktion beim "Global Month of Volunteering".
Amazon Mitarbeiter:innen spenden ihr Blut.

Gruppenbild von Amazon_Mitarbeiter:innen mit Müllsäcken in einem Berliner Park im Rahmen der Aktion "Global Month of Volunteering"
Bei der Müllsammelaktion von wirBerlin räumen Helfer:innen einen Berliner Park auf.

19. September
So half Amazon sozial benachteiligten Kindern beim Schulstart

Zum sechsten Mal in Folge packten Amazon Mitarbeiter:innen Schulrucksäcke mit Schulmaterialien, um Kindern aus sozial benachteiligten Familien beim Start ins neue Schuljahr zu helfen. Im Rahmen der deutschlandweiten Spendenaktion „Back to School“ haben die Helfer:innen an 27 Amazon Standorten Schulstart-Sets für 8.000 Kinder gepackt, die an gemeinnützige Organisationen vor Ort übergegeben und von diesen verteilt wurden. Amazon Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland und aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen haben geholfen.

Am Münchner Hauptsitz von Amazon in Deutschland befüllten mehr als 200 Mitarbeiter:innen Rucksäcke mit Lunchboxen, Trinkflaschen, Schreibblöcken, Mäppchen und Masken. Einer der Packhelfer für die Spende an das Sozialreferat und die Münchner Tafel war Amazon.de Country Manager Rocco Bräuniger.

Auch in anderen Ländern organsierte Amazon „Back to School“-Aktionen, wobei die gespendeten Schulmaterialien dort auch an geflüchtete Kinder aus der Ukraine gingen.

Amazon unterstützt sozial benachteiligte Schüler beim Schulstart. Amazon Mitarbeiter:innen stehen an einem Packtisch und zeigen den Inhalt der Schulrucksäcke.
Am Münchner Hauptsitz von Amazon Deutschland packen Mitarbeiter:innen 2.100 Schulrucksäcke für die Münchner Tafel.

6. September
Mitarbeiter:innen engagieren sich während Amazons „Global Month of Volunteering”

Am 15. August hat Amazon den Startschuss für den „Global Month of Volunteering” gegeben. Bis zum 16. September engagieren sich unsere Helfer:innen ehrenamtlich an den über 100 Standorten von Amazon in Deutschland. Ob virtuell oder vor Ort – Mitarbeiter:innen nehmen während dieses Zeitraums an verschiedenen Freiwilligenaktionen teil. Sie können beispielsweise bei einer deutschlandweiten „Back to School Aktion Schulrucksäcke für Kinder aus sozial benachteiligten Familien packen, bei einem virtuellen Mentoring junge Menschen für die Technik begeistern oder bei einem „Cleanup Day” Parks in Berlin sauberer machen.

Tatkräftige Hilfe für das „Gast Haus“ kam auch aus dem Amazon Logistikzentrum in Werne. Unsere Teams halfen bei der Zubereitung der Mahlzeiten und deckten Tische für Menschen, die meist unter sehr schwierigen Bedingungen am Rande der Gesellschaft leben. 300 Kilometer nördlich haben Logistikmitarbeiter:innen aus Bad Oldesloe die „Oldesloer Tafel“ bei der Ausgabestelle unterstützt. Im folgenden Video erzählen sie uns, warum sie sich engagieren und warum es Spaß macht, ehrenamtlich zu helfen.

Amazon Volunteering – wir packen mit an

6. Juli
Amazons Mentoring-Programm für die Entwickler:innen der Zukunft

Maik Hentsche, Manager in der Softwareentwicklung bei Amazon, und der Student Shreenidhi Darbhe Ganesha sind seit Ende Februar ein Mentoring-Team. Shreenidhi Darbhe Ganesha studiert Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität München und nimmt am Deutschlandstipendium teil, welches von Amazon Future Engineer mit finanziellen Mitteln und mit Mentoring unterstützt wird. Sechs Monate lang nimmt Maik den 19-Jährigen mit indischen Wurzeln als Mentor unter seine Fittiche und hilft ihm, sein Potential voll zu entfalten. Warum er dabei auch für sich persönlich viel mitnimmt und warum Shreenidhi ohne Maik schon fast sein Studium an den Nagel gehängt hätte, erzählen uns die beiden in diesem Interview.

Mentee Shreenidhi Darbhe Ganesha und Mentor Maik Hentsche, Manager in der Softwareentwicklung bei Amazon, während eines Chime-Meetings.
Mentor Maik Hentsche unterstützt seinen Mentee Shreenidhi Darbhe Ganesha seit Februar bei den Herausforderungen des täglichen Lebens und gibt ihm Einblicke in die IT-Branche.

28. April
Mädchen lassen im GoodLab Roboter tanzen

Am Girls‘ Day öffnete die Werkstatt GoodLab 17 Mädchen ihre Türen. Mithilfe von Farbcodes brachten sie dort Roboter zum Tanzen, erschufen virtuelle Welten oder programmierten eine eigene App. Das GoodLab wird von der gemeinnützigen Organisation Junge Tüftler*innen geführt, welche damit digitale Technologien erlebbar und erlernbar machen möchte. Amazon unterstützt das Projekt im Rahmen der Initiative Amazon Future Engineer. Weitere Eindrücke zum Girls‘ Day Projekt findet ihr in diesem Blogbeitrag.

Drei Mädchen beim Girls‘ Day 2022 im GoodLab. Sie sitzen am Tisch und malen Plakate zum Thema Technik.
17 Mädchen erhielten am Girls‘ Day im GoodLab spannende Einblicke in die IT.

28. April
AWS zeigt spannende Tech-Einblicke am Wiener Töchtertag

Am Wiener Töchtertag gab das Amazon Web Services (AWS) Team um Agnes Balazs 20 Mädchen Einblick in die Welt der Cloud-Technologie und begeisterte diese für IT-Berufe. In den AWS Trainingsräumlichkeiten im Icon Tower lernten die Mädchen im Alter von 11 bis 16 Jahren spielerisch die Welt der Informatik kennen. Agnes Balazs ist der Töchtertag ein persönliches Anliegen. Sie arbeitet seit 20 Jahren in der männerdominierten IT-Branche und möchte Mädchen und Frauen dazu motivieren, eine Karriere im Technologie-Sektor anzustreben: „Mehr Diversität in Teams macht Unternehmen erfolgreicher, denn durch die verschiedenen Perspektiven können mehr Ideen und damit auch mehr innovative Lösungen gefunden werden“. In diesem Blogbeitrag erfahrt Ihr, was Mentorin Agnes jungen Frauen rät.

Gruppenbild des Teams von AWS beim Wiener Töchtertag 2022 vor einem Plakat mit der Aufschrift "Dream bigger. Build faster" und einer Leinwand mit der Aufschrift "Rollen in der Informationstechnologie Branche". Zu sehen sind Agnes Balaz, Alex Matai, Andreas Juffinger, Petra Wolf, Hildegard Kerschbaumer und Nina Michor.
Agnes Balazs und ihr Team begeisterten am Wiener Töchtertag Mädchen für die Cloud-Technologie.

28. April
Mit Class Chats am Girls‘ Day Schüler:innen für zukunftsorientierte Berufe begeistern

Wir wollen Kinder und Jugendliche zu einer IT-Karriere ermutigen. Deshalb hielt Amazon Deutschland-Chef Rocco Bräuniger am Girls‘ Day einen Class Chat an der Staatlichen Realschule Gauting. Bei diesem Klassengespräch berichtete er über seinen Werdegang und stellte sich den Fragen der Schüler:innen. Bei drei weiteren Class Chats bundesweit tauschten sich IT-Expert:innen von Amazon mit der Generation von morgen aus.

Class Chats sind Teil der Initiative Amazon Future Engineer und finden in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation App Camps statt. Die Klassenzimmer-Gespräche finden vor Ort oder virtuell statt; sie inspirieren, bieten Berufsorientierung und zeigen Schüler:innen die vielen verschiedenen Möglichkeiten in IT-Berufen und anderen zukunftsorientierten Branchen auf. Class Chats finden das ganze Jahr über statt, sind kostenlos, interaktiv und für alle zugänglich. Lehrkräfte können ihre Schulklassen hier für einen Class Chat anmelden.

Deutschlandchef Rocco Bräuniger beim Amazon ClassChat vor einer Gruppe interessierter Schüler:innen, während im Hintergrund eine Präsentation gezeigt wird.
Neuntklässlerinnen diskutieren mit Amazon-Deutschlandchef Rocco Bräuniger, was sie in Sachen Ausbildung und Arbeitswelt beschäftigt
Foto von ©ERIK BOHR.FOTOGRAF

7. April
Kinder und Jugendliche lernen bei der Amazon Future Engineer Tour IT-Berufe in der Logistik kennen

Wie schafft es Amazon, die Online-Bestellungen so schnell auszuliefern? In einer virtuellen und interaktiven Besuchertour von Amazon Future Engineer lernten die Kinder und Jugendlichen der Organisation „Die Arche“, wie IT in Logistik-Prozessen zum Einsatz kommt. Mit den Touren wollen wir jungen Menschen – besonders auch aus sozial schwachen Umfeldern – den Zugang zu digitaler Bildung erleichtern und ihnen einen Einblick in digitale Berufsfelder geben. Die Touren finden jeden Dienstag statt. Auch am Girls‘ Day, am 28. April, bieten wir die kostenlose Tour durch vier Amazon Logistikzentren in Deutschland für Schüler:innen und Lehrkräfte an. Meldet Euch zur virtuellen Tour an! In diesem Blogbeitrag erfahrt Ihr mehr darüber, wie die Tour bei den Kindern und Jugendlichen der Arche ankam.

Kinder sitzen in einem Klassenzimmer, jeweils zu zweit an einem Tisch, sie schauen nach vorne und haben Spaß, lachen, klatschen in die Hände. Im Hintergrund hängt das Logo der Organisation "Die Arche".
Kinder der Arche tauchten bei der Besuchertour von Amazon Future Engineer in die Welt der Informatik ein.
Foto von Die Arche

6. April
Amazon unterstützt das Bildungsprogramm FIRST LEGO League

Unter dem Motto CARGO CONNECT treten Schüler:innen in regionalen FIRST LEGO League Forschungs- und Roboterwettbewerben in Teams gegeneinander an. Kinder und Jugendliche untersuchen dabei technische Fortschritte und globale Herausforderungen für das Transportwesen. Berliner Teams gewannen bereits Pokale. Das Programm wird von der Initiative Amazon Future Engineer in Zusammenarbeit mit der Organisation HANDS on TECHNOLOGY e.V. gefördert und hat zum Ziel, die digitalen und sozialen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen zu stärken. Die Schüler:innen erlernen Schlüsselqualifikationen für das 21. Jahrhundert und werden damit fit gemacht für eine spätere MINT-Karriere. Amazon Mitarbeiter:innen unterstützen außerdem als Juror:innen und Mentor:innen.

Zwei Schüler:innen arbeiten beim FIRST LEGO League Wettbewerb an ihrem Roboter und Forschungsprojekt. Auf der T-Shirt einer Schülerin ist Amazon future engineer geschrieben.
Schüler:innen treten mit ihren Robotern und Forschungsprojekten in zahlreichen regionalen FIRST LEGO League Wettbewerben gegeneinander an.
Foto von ©HANDS on TECHNOLOGY e.V.